Recording: 10.07.2009

DVS: Venice

Mehrkanaliger Videoserver.

12609926-B_0509_DVS_VeniceMit dem Videoserver Venice sollen die Produktionsabläufe im dateibasierten Workflow optimiert werden, so DVS.

Material von Kameras, Bandrecordern, P2-Karten oder Professional Discs kann laut Hersteller direkt in den Venice-Server eingespielt werden. Dabei werden komprimierende Formate wie DNxHD von Avid, die XDCAM– und DVCPRO-Formate, sowie der H.264- und Apples ProRes 422Codec unterstützt. Vom jeweiligen Editing-System aus kann demnach direkt auf die Daten zugegriffen werden.

Die Ausgabe des gespeicherten Materials kann über zwei voneinander unabhängige Videokanäle erfolgen. So können beispielsweise SD- und HD-Projekte zur gleichen Zeit bearbeitet werden. Neben HD-SDI-In/Out verfügt Venice auch über direkte Anschlussmöglichkeiten für P2– und XDCAM-Laufwerke.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Recording