Messe, Postproduction: 05.04.2014

NAB2014: Großes Update für Adobe Creative Cloud

Adobe hat die Programme der Creative Cloud weiterentwickelt und für einen noch engeren Austausch zwischen den Programmen gesorgt.

B_0414_AdobeCloud

Unter anderem soll mit dem Update der Austausch zwischen dem Schnittprogramm Premiere Pro und dem fx-Programm After Effects enger werden. So wird es unter anderem möglich sein, in Premiere Text-Vorlagen aus After Effects direkt bearbeiten zu können.

Die Funktion Autosave soll dafür sorgen, dass Projekte regelmäßig automatisch in der Creative Cloud gespeichert werden können.

Per Mask Tracking wird es künftig möglich, in Premiere Pro eine Maske zu erstellen, beispielsweise um Objekt, etwa ein Gesicht, und dieses unscharf zu verwischen und in der Bewegung verfolgen zu lassen. Nachrichtenredaktionen können diese Funktion beispielsweise gut nutzen. Außerdem ändert der neue Master Clip Effekt in Premiere Pro und SpeedGrade CC die bei Original-Clips angewendeten Effekte und wendet sie auf alle verwendeten Instanzen des Clips an.

Updates für After Effects CC umfassen Freistellungseffekte, die bei komprimiertem Filmmaterial bessere Keying-Ergebnisse liefern sollen. Durch die Integration von Typekit in Premiere Pro CC und After Effects CC wird zudem der Zugriff auf eine wachsende Bibliothek von Schriften möglich, die auf dem Desktop verwendet werden können.

Zusammenarbeit in Echtzeit mit Adobe Anywhere

Auch für Adobe Anywhere kündigt Adobe wichtige Updates an. Die Collaboration-Plattform versetzt Anwender der Adobe Profi-Videolösungen wie Adobe Premiere Pro CC und Adobe Prelude CC in die Lage, gemeinsam über Standard-Netzwerke auf zentral gespeichertes Material zuzugreifen. Adobe Anywhere ergänzt die Creative Cloud-Applikationen und ermöglicht großen Videoproduktionsfirmen, Fernsehanstalten, Bildungseinrichtungen sowie Behörden eine intensive Zusammenarbeit bei der Produktion und Bearbeitung von Videos.

Die neuen Funktionen von Adobe Anywhere umfassen: Hot Backup sichert das Projekt in Echtzeit; Support von Rohschnitt erlaubt es, Rohschnitt in Prelude CC vorzunehmen, um anschließend die Sequenzen in Premiere Pro CC fertigzustellen; After Effects CC Media Processing sorgt für die direkte Integration von Anywhere und After Effects CC.

Verfügbarkeit

Die Updates der professionellen Video- und Audioprodukte sollen in den nächsten Monaten in der Creative Cloud verfügbar werden.

Empfehlungen der Redaktion:

03.04.2014 – NAB2014: So berichtet film-tv-video.de aus Las Vegas
07.11.2013 – Adobe: umfassendes Update der Video-Tools in der Creative Cloud
15.09.2013 – IBC2013-Video: Adobes Sicht der Branche und des Markts
18.12.2013 – Mobiles Editing mit Adobe Premiere Pro CC

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe, Postproduction

NAB2014 Sponsoren