Display, Kamera, Recording: 20.04.2016

NAB2016-Video: Blackmagic Video Assist 4K

Blackmagic Design zeigt mit Video Assist 4K einen hochauflösenden 7-Zoll-Monitor mit Ultra-HD-Recorder.

B_NAB16_BM_Video_Assist_4K_1
Der große Bruder: Video Assist 4K.

Mit dem neuen Video Assist 4K stellt Blackmagic dem bestehenden Video Assist (NAB2015-Video), den es weiter geben wird, einen größeren Bruder zur Seite.

Der bietet unter anderem Mini-XLR-Buchsen und ein 7-Zoll-Display sowie erweiterte Funktionalität bei Codecs und Aufnahmefunktionen insgesamt.


Stuart Ashton stellt im Video den neuen Video Assist 4K von Blackmagic vor.
B_NAB16_Videoassist4K
Lieferstart in Kürze: Video Assist 4K.

Video Assist 4K verfügt über einen hochauflösenden 7-Zoll-Monitor und er kann auf zwei Speicherkarten aufzeichnen, so dass man unter anderem auch nonstop in UHD aufzeichnen kann. Zwei Mini-XLR-Audiobuchsen und einen internen Lautsprecher bringt das Gerät ebenfalls mit. Video Assist 4K kann in ProRes 422 HQ, ProRes 422, ProRes LT, ProRes Proxy oder DNxHR aufzeichnen.

B_NAB16_BM_Video_Assist_4K_2
Linke und rechte Seite des Video Assist 4K.

Video Assist 4K nutzt UHS-II-SD-Karten als Speichermedium, die im Vergleich etwa zu C-Fast-Karten sehr viel kostengünstiger sind. Er kann HD-Videos im Raster 1.920 x 1.080 aufnehmen, aber auch UHD-Clips im Raster 3.840 x 2.160 mit 30 fps.

Der Blackmagic Video Assist 4K soll 895 US-Dollar kosten und ist laut Hersteller ab sofort verfügbar.

Autor
red

Bildrechte
Nonkonform, Archiv

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Display, Kamera, Recording

Adobe Qvest CW Sonderoptic EVS BPM Rohde & Schwarz