Kamera, Test, Top-Story: 05.09.2016

Praxistest: Panasonic Varicam LT

Die Varicam LT von Panasonic bietet weitgehend die Funktionalität einer Varicam 35, ist aber deutlich kompakter. Wie eignet sie sich für Solodrehs? Ein Praxistest.

B_0916_Pana_VLT_01
Die Varicam LT im Test-Setup.

Im Februar 2016 stellte Panasonic die Varicam LT als Ergänzung der Varicam-Produktline vor. Sie ist mit dem gleichen Sensor bestückt, den auch die Varicam 35 aufweist, dabei aber deutlich kompakter und mit einem Preis von 18.000 Euro für den Body auch deutlich günstiger als diese. Die Varicam LT eignet sich auch als Single-User-Kamera, das Kameragehäuse ist annähernd würfelförmig, es lassen sich diverse Zubehörteile auf unterschiedliche Weise daran montieren. Von Panasonic sind verfügbar:

– Baseplatte und Schulterstütze AU-VSHL2G (1.500 €)
– Handgriff AU-VRGP1G  (1.250 €)
– Sucher AU-VCVF10G  (6.000 €)
EF-Mount (Grundausstattung)
PL-Mount (1.200 €)
– Fernbedienung und Monitor

Bei diesem Praxistest waren zusätzlich im Einsatz:

– Zeiss PL HS 25 mm
– Chrosziel Kompendium
– V-Mount Akku mit Adapterplatte
– 19 mm Rohre

Die Varicam LT aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. 

 

 

Seite 1: Eckdaten, Bildgalerie
Seite 2: Erster Eindruck, Sucher
Seite 3: Audio, Speicher, Strom
Seite 4: Handkamera, Handgriff
Seite 5: Fokus, Bedienung

Anzeige:

Autor
Hans-Albrecht Lusznat
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Test, Top-Story