Kamerasupport, Messe, Video: 04.10.2016

IBC2016-Video: F-Servo Pointer — Gimbal mit neuartigem Design

Aleksej Zaicevskij von Myresearch aus Litauen, präsentiert den F-Servo Pointer Gimbal, der sich in Technik und Design von anderen Gimbals unterscheidet. Im Video stellt Zaicevskij einen Prototypen des Systems vor.

b_ibc16_f_servo_1
Neue Technik, neues Design: Der F-Servo Pointer Gimbal funktioniert anders als andere Gimbals.

Die Besonderheit des F-Servo Pointer Gimbal liegt neben seinem besonderen Design auch in der Technik: Er ist mit nur einem, mittig montierten Griff ausgerüstet und basiert nicht auf Brushless-Motoren, wie die meisten anderen Stabilizer-Rigs, sondern arbeitet stattdessen mit Servo-Motoren, um die Kamera zu stabilisieren.

b_ibc16_f_servo_3
Der zentral montierte Handgriff erlaubt die Nutzung aus der Hand.

Der zentral montierte Handgriff erlaubt die Nutzung aus der Hand, man kann den F-Servo Pointer Gimbal aber etwa auch an einem Easyrig aufhängen (siehe Meldung hierzu).

Die Einheit weist laut dem Entwickler Aleksej Zaicevskij nur minimale Friktion auf, sie kann deshalb schneller und genauer unerwünschte Bewegungen eliminieren, und verhindert so weitestgehend die Übertragung unerwünschter Bewegungen und Wackler auf die Kamera.

b_ibc16_f_servo_4
Die Servo-Einheit verhindert die Übertragung unerwünschter Bewegungen auf die Kamera.

Video


Aleksej Zaicevskij, CEO von Myresearch, präsentiert im Video den F-Servo Pointer Gimbal.
b_ibc16_f_servo_6
Der Gimbal setzt Akkus als Gegengewicht ein.

Weitere Infos

Das Gewicht des internen Gimbals beträgt 750 Gramm, und es ist möglich, Kameras mit einem Gewicht von maximal 6 kg zuzuladen.Der Gimbal setzt Akkus als Gegengewicht für die Kamera ein. Das gezeigte System bringt es mit den großen Akkus auf eine Laufzeit von rund 48 Stunden.

b_ibc16_f_servo_2
Man kann den Gimbal direkt auf dem Boden abstellen.

Man benötigt für den Gimbal in Drehpausen keine spezielle Halterung, sondern kann die Einheit direkt auf dem Boden abstellen, was im Handling natürlich Vorteile bietet. Fernbedient wird der Gimbal über eine handelsübliche Modellfernbedienung, über die Pan-, Tilt- und Rotate-Bewegungen möglich sind.

Aktuell befindet sich der Gimbal noch im Prototypen-Stadium, so Aleksej Zaicevskij, aber mit einem Partner soll er innerhalb des kommenden Jahres zur Marktreife gebracht und dann verfügbar werden.

b_ibc16_f_servo_5
Aktuell ist der Gimbal noch im Prototypen-Stadium.

Aleksej Zaicevskij erklärt in diesem Beitrag die Technik der Servo-Antriebseinheit.