IBC2018, Kamera, Live, Video: 05.10.2018

IBC2018-Video: Neue Sony-Systemkameras

Zur neuen Familie der Sony-Systemkameras gehören die POV-Systemkamera HDC-P50 und die tragbare Systemkamera HDC-3500. Claus Pfeifer stellt die neuen Kameras im Video vor.

Die HDC-P50 ist eine kompakte, leichte POV-Systemkamera mit einem 2/3“-4K-System mit drei neu entwickelten CMOS-Sensoren und Global Shutter. Sony hebt hervor, dass für die Kamera ein neuer, HDR-fähiger Prismenblock entwickelt und zudem die Elektronik optimiert wurde, sodass die Kamera möglichst wenig Strom verbraucht.

Die kompakte Sony HDC-P50.

Die neue Systemkamera liefere ein hochwertiges 4K-/HD-HDR-Signal, so Sony, und durch ihre Bauweise eigne sie sich für vielfältige Einsätze: etwa in Kombination mit einem Kamerastabilisator, beim Filmen aus der Hand, im Drahtlosbetrieb und auch bei Dreharbeiten aus einem Hubschrauber heraus.

Sony will die HDC-P50 ab Februar 2019 ausliefern, ihr Nettopreis soll bei ca. 50.000 Euro liegen.


Claus Pfeifer stellt neue Sony-Systemkameras vor.

Die Komponenten der HDC-P50 hat Sony auch in die Systemkamera HDC-3500 eingebaut. Mit ihrem neuen 2/3“-4K-System mit drei CMOS-Sensoren und Global Shutter erweitert die tragbare Systemkamera HDC-3500 die Funktionalität der aktuellen HDC-2000-Serie. Die Systemkamera bietet eine hohe Modulationstiefe für HD- und 4K-Produktionen sowie einen größeren Dynamikbereich, betont Sony.

Die neuen Systemkameras im Überblick.

Die HDC-3500 kann wie die P50 in HD, HDR und 4K aufzeichnen und bietet auch IP-Funktionalität – sie kann dann über ein einziges Kabel Video, Audio, Tally und Intercom übergeben.

Das seitliche Bedienfeld lässt sich austauschen: Triax, Glasfaser oder drahtlose Übertragung stehen zur Auswahl.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
IBC2018, Kamera, Live, Video

Sponsoren IBC-Berichterstattung