Audio, Signaltechnik: 15.01.2020

Neues Thunderbolt-Audio-Interface Quantum 2626

PreSonus erweitert seine Thunderbolt-Audio-Interface-Familie mit Quantum 2626 zum Nettopreis von rund 600 Euro.

PreSonus, Quantum 2626, Detail
Quantum heißen die Thunderbolt-Audio-Interfaces von PreSonus.

Quantum heißen die Thunderbolt-Audio-Interfaces von PreSonus. Neu ist dabei das Modell Quantum 2626.

Dieses Modell betrachtet PreSonus als moderne Anknüpfung und Entsprechung des legendären Firepod, ein Firewire-Audio-Interface: Weil Quantum 2626 aus Sicht von PreSonus das heutige Äquivalent eines sehr schnellen und relativ preisgünstigen Audio-Interfaces für die Computer-Welt ist.

PreSonus, Quantum 2626, Front
Quantum 2626 bietet bis zu 26 Ein- und 26 Ausgänge.

Thunderbolt 3 ist ein sehr schneller Bus, und es ist PreSonus zudem gelungen, im 2626 eine kaum messbare Roundtrip-Latenz (bis zu <1 ms) zu erreichen. Das heißt, man kann in einer Qualität von 24 Bit und 192 kHz  seine Lieblings-Plug-Ins aufnehmen und überwachen, ohne die DAW zu verlassen. Hochwertige Wandler an jedem analogen Ein- und Ausgang bieten 115 dB Dynamikumfang, so der Hersteller.

PreSonus, Quantum 2626, Front
Neu ist dabei das Modell Quantum 2626.

Quantum 2626 bietet bis zu 26 Ein- und 26 Ausgänge, mit acht analogen XMax Class-A-Mikrofonvorverstärkern, zwei Instrumenteneingängen zum direkten Anschluss von Bässen und Gitarren und sechs symmetrischen Line-Pegel-Eingängen etwa für Keyboards und Synthesizer, die alle an den frontseitigen Combo-Buchsen angeschlossen sind. Die ersten beiden Eingänge sind mit direkten Ausgängen und dedizierten Returns zum Patchen von externem Equipment ausgestattet. Weitere 18 Ein- und Ausgänge sind über ADAT/duale SMUX und S/PDIF verfügbar.

PreSonus, Quantum 2626, Rückseite
Auf der Rückseite stehen acht ¼-Zoll-Klinkeneingänge bereit.

Außerdem stehen zusätzlich acht ¼-Zoll-Klinkeneingänge auf der Rückseite bereit sowie zwei symmetrische Main-Ausgänge, zwei Kopfhörerausgänge mit dedizierten Lautstärkereglern und MIDI-I/O. Der BNC-Wordclock-I/O sorgt dafür, dass das 2626 und andere digitale Audiogeräte synchronisiert arbeiten können. Das Interface misst eine 1 HE im rack-montierbaren, robusten Ganzmetallgehäuse mit Metallknöpfen.

Mit der mitgelieferten DAW-Software Studio One Artist ist das 2626 aus Sicht von PreSonus eine komplette Recording-Lösung. Das Interface ist aber mit jeder Aufnahme-Software kompatibel, die Core Audio (MacOS) oder ASIO (Windows) unterstützt. Die kostenlose Steuerungs-Software PreSonus UC Surface für Mac und Windows bietet Zugriff auf das komplette Metering, einschließlich des Meterings für angeschlossene PreSonus DP88 8-Kanal A/DA-Vorverstärker/Wandler, sowie den integrierten Real-Time Analyzer (RTA) des UC Surface.


Firmenvideo von PreSonus zum Quantum 2626.