Monitoring, Postproduction, Remote: 13.07.2020

Telestream: Remote-Medienplayer »Glim«

Der Remote-Medienplayer Glim spielt Mezzanine- und professionelle Mediendateien von überall in einem Browser ab.


Firmenvideo: Vorstellung Mediaplay Glim.

Glim wurde für Ingest-QC, Engineering, Master Control, Nachrichten, Postproduktion und vieles mehr entwickelt und ermöglicht die Wiedergabe von Mediendateien in voller Auflösung in Mezzanine-Qualität von einem zentralen Speicher über das Internet – vom Webbrowser aus.

Telestream erläutert, man habe Glim entwickelt, um Probleme bei der Remote-Arbeit zu lösen, wenn etwa Mitarbeiter an entfernten Standorten täglich Stunden damit verschwenden, Mezzanine-Mediendateien herunterzuladen, nur damit sie abgespielt werden können.  Glim ermögliche es, Dateien sofort über eine Browser-Benutzeroberfläche abzuspielen, ohne Verzögerungen durch Transkodierung und Hochladen. Die Software unterstützt demnach Wiedergabe, Frame-Scrubbing & Stepping und die Anzeige von Dateieigenschaften und Metadaten.

»Ohne Glim ist es nahezu unmöglich, die technischen Eigenschaften von Medienbibliotheken von entfernten Standorten aus zu sehen, zu hören und zu verstehen. Mit Glim können Sie jetzt das Unabspielbare wiedergeben«, erklärt Scott Matics, Director of Product Management, Telestream. »Unsere Kunden sagen uns, dass sie schon seit Jahren ein Produkt haben wollten, das dies ermöglicht.«

Glim
Der Remote-Medienplayer Glim spielt Mezzanine- und professionelle Mediendateien von überall in einem Browser ab.

Die Glim-Engine ist für die Fernwiedergabe gängiger Container, Codecs und Auflösungen in Broadcast-Qualität ausgelegt, einschließlich unterschiedlicher fps, Audiokanäle und Farbraumkombinationen. Glim wurde für die Wiedergabe von Mediendateien mit hoher Auflösung und hoher Bitrate über Internetverbindungen mit begrenzter Bandbreite entwickelt, z. B. für die Arbeit von zu Hause aus, während man via VPN verbunden ist. Mit Glim können Benutzer nicht nur große Mediendateien wiedergeben, der Mediaplayer Glim unterstützt auch die Überprüfung von Containern, Video-, Audio- und Metadateneigenschaften.

Glim nutzt bewährte Standardtechnologien zur Anzeige von Medien in einem Browser, der keine zusätzliche Software erfordert, die vom Client installiert werden muss. Die Glim-Engine enthält eine Plugin-Architektur zur Interaktion mit Vantage und anderen Systemen von Drittanbietern über Web Service (REST)-Aufrufe. Diese Funktion ist von großer Bedeutung, da sie es den Benutzern ermöglicht, die Funktionsweise von Glim innerhalb ihrer spezifischen Umgebung anzupassen.

“Es war noch nie so einfach, dem Team Zeit und Ressourcen zu sparen, indem man große und komplizierte Dateien aus der Ferne betrachten kann, selbst wenn diese Mediendateien aus einem oder mehreren High-Definition-Formaten, Codecs und Containern wie MXF-umwickeltem DNxHD bestehen”, so Matics. “Nach Ansicht unserer Kunden ist dies ein echtes Novum”, so Matics.