Branche: 29.11.2006

Neues Designkonzept für ZDF Wintersport

Das Postproduktionshaus Acht Frankfurt hat fürs ZDF ein neues Erscheinungsbild für sämtliche Sportsendungen entwickelt und produziert.

Der letzte grafische Relaunch der ZDF-Sportsendungen liegt über sechs Jahre zurück. Jetzt sollte ein anspruchsvolles und klares aber gleichzeitig emotionales und packendes Re-Design im typischen ZDF-Filmlook realisiert werden, so die Vorgabe. Das von Acht Frankfurt konzipierte On-Air-Design wurde erstmals zur Fußball-Weltmeisterschaft präsentiert. Zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2006 wurde es auch vom »Aktuellen Sportstudio«, der »Sportreportage« sowie »Soprtextra« übernommen. Die grundlegende Idee des Re-Dsigns, das klar auf das Spannungselement setzt: Bei jeder Sportart, jedem Bewegunsablauf, gibt es einen »perfekten Moment«. Simon Mayer, Head of Design bei Acht Frankfurt, erklärt: »Erst wenn man einen Bewegungsablauf plötzlich einfriert, wird er in seiner ganzen Eindringlichkeit und Kraft sichtbar«.

Das immer wiederkehrende Key-Visual der ZDF-Spots, das Lightpainting, wurde laut Acht bewusst beibehalten, nun aber entsprechend des neuen Designs weiterentwickelt. Es unterstreicht und akzentuiert aus Sicht der Designer die Bewegungen des im jeweiligen Spot gezeigten Sportlers. Von Konzeption bis zur Nachbearbeitung wurde das ZDF-Sport-Re-Design von Acht Frankfurt koordiniert und durchgeführt.

Um ein Projekt dieser Größenordung umsetzen zu können, erweiterte Acht Frankfurt sein Team um freie Grafik- und 3D-Artists. Die Dreharbeiten, bei denen neben dem momentanen Standard 4:3 auch das neue Sendeformat 16:9 berücksichtigt wurde musste, setzte Acht Frankfurt gemeinsam mit Filmstyler Pictures um. Die grafischen Elemente wurden auch in den Bau der jeweiligen Studios einbezogen: Sowohl die Studiodekoration als auch die Monitorbelegungen orientieren sich am neuen Design, so dass es zu einer Verschmelzung von Bild und Architektur kommt — so Acht Frankfurt. »Wenn, wie bei Acht Frankfurt, von der CI über die Vorspänne bis zu den Inserts alles aus einer Hand kommt, entfällt die aufwändige Koordination zwischen den einzelnen Produktionsphasen«, urteilt Thomas Brettschneider, Producer bei Acht.

Wenn Sie hier klicken, gelangen Sie zu einem Interview, das www.film-tv-video.de vor einiger Zeit mit Ralf Drechsler führte, einem der Köpfe von Acht Frankfurt.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche