Branche, Broadcast, Top-Story: 27.08.2015

Finalshows: Deutschland sucht den Superstar

Seit 2002 gehört DSDS zu den erfolgreichsten Live-Shows des Privatsenders RTL. Für die jüngste Staffel hatten sich die Macher etwas Besonderes einfallen lassen: Die Final-Shows wurden erstmals außerhalb der Kölner Studios produziert. Die Best Boys TV-Factory war für die technische Gesamtleitung der Final Shows verantwortlich und arbeitete bei der Produktion mit dem technischen Dienstleister TV Skyline zusammen.

Unter dem Motto »DSDS on tour« fanden die Final-Shows des Casting-Formats von RTL in diesem Jahr an ganz außergewöhnlichen Locations außerhalb der Kölner Studios statt: Auf der Idalp in Ischgl, in der Balver Höhle und in der Glashalle der neuen Leipziger Messe kämpften die Teilnehmer von DSDS um den Einzug ins Finale, in dem für den Sieger der Titel, ein Plattenvertrag mit der Universal und 500 000 Euro winkten.

Das »größte DSDS-Finale aller Zeiten« fand am 16. Mai live  in der ausverkauften Bremer ÖVB-Arena statt.

Die technische Gesamtleitung und Koordination der Final-Shows oblag René Alles und Norbert Garske von der Best Boys TV-Factory die ihrerseits TV Skyline als technischen Dienstleister mit ins Boot holten.

René Alles von der Best Boys TV-Factory urteilt: »Bei der Suche nach einem technischen Partner konnte TV Skyline neben dem für Show-Produktionen sehr komfortablen Ü7, vor allem mit dem Flight Pack überzeugen. Das Konzept ist durchdacht und bietet alle Möglichkeiten, die man auch mit einem Ü-Wagen hätte. Wir haben uns mit TV Skyline sowohl beim Equipment, wie auch bei der Umsetzung sehr wohl gefühlt.« Auch TV Skyline hebt die gute Zusammenarbeit mit der Best Boys TV Factory in der Planungsphase, aber auch bei der tatsächliche Umsetzung hervor.

Ü7 in Balve und Leipzig

TV Skylines Ü7 ist mit Snells modularem Mischer-Panel und 23 Ikegami-Kameras ausgerüstet. Die dockfähigen Kamerasysteme erlauben den Betrieb mit Glasfaser-Adaptern für die Übertragung von 3G-Signalen zur 3G-Basisstation BS-97, sowie die Verwendung von digitalen Triax-Adaptern. Es werden die Formate 1080i/720p, 3G 1080/50p 4:2:2 sowie 1080/50i 4:4:4 unterstützt. Somit kann das Fahrzeug viele unterschiedliche Anforderungen abdecken — so etwa auch die von so besonderen Event-Locations wie der Balver Höhle, einer Karsthöhle im Sauerland, die für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

In der Balver Höhle wurden unter anderem auch schon die MTV-Unplugged-Aufzeichnungen mit den »Fantastischen Vier« realisiert. Die Hip-Hop-Band trat erstmals im Jahr 2000 und zwölf Jahre später erneut für einen MTV-Unplugged-Auftritt in der Balver Höhle auf — und erntete viel Anerkennung für die Auftritte in dieser besonderen Location.

Die Balver Höhle bietet Raum für rund 2.000 Besucher, die Spielfläche ist rund 600 qm groß und erstreckt sich bis zu einer Tiefe von 40 m. Bei der DSDS-Event-Show in der Balver Höhle galt es, die räumlichen Eigenheiten, aber natürlich auch die besondere Akustik der Höhle zu berücksichtigen. Die acht DSDS-Teilnehmer traten schließlich nicht nur einzeln, sondern auch gemeinsam auf und performten den Gruppensong »Love Runs Out« von One Republic.

Bei der Show in der Balver Höhle zahlte sich die umfangreiche Audio-Ausstattung des Ü7 aus. Herzstück im Audiobereich ist ein großes Lawo MC266-Pult. Es stellt 144 DSP Kanäle im Recording-Mode und 288 im Broadcast-Mode bereit. Das Lawo-Pult kann virtuell aufgeteilt werden und erlaubt es so, parallel unterschiedliche Mischungen zu realisieren. Insgesamt stehen 2 x 128 Einzelspuren, also insgesamt 256 Einzelspuren zur Verfügung.

Im auch räumlich vergleichsweise großzügigen Audiobereich des Ü7 können bis zu fünf Personen arbeiten. »Wir haben das bewusst so ausgelegt, weil wir oft auch Shows produzieren, bei denen verschiedene Tonversionen parallel produziert werden und es beispielsweise einen Ton-Supervisor gibt«, erläutert Robert Kis, Geschäftsführer bei TV Skyline.

Mit der Glashalle in Leipzig hatte sich RTL für die nächste Finalshow eine weitere, ganz besondere Location ausgesucht, bei der sich die Funktionalität des Ü7 erneut auszahlte. Die Glashalle der Leipziger Messe beindruckt mit einer imposanten Stahlkonstruktion. Ihr Glaskorpus ragt bogenförmig bis zu 30 m in die Höhe. Die größte Vollglashalle Europas bietet rund 4.500 Personen Platz und ist auf die Ausrichtung großer Events vorbereitet. Auch TV-Shows können hier stattfinden.

Bei der DSDS-Finalshow in Leipzig traten die bis zu dieser Show sechs verbliebenen Kandidaten gegeneinander an und mussten neben ihren eigenen Auftritten auch jeweils im Duett mit ihren Konkurrenten singen.

Flight Packs in Ischgl

Im vergangenen Jahr hatte TV Skyline für die aufwändige E-Sports-Produktion der »League of Legends« zwei mobile Regien gebaut. »Wir hatten den Anspruch, dass die Flight Packs unserem Ü-Wagen-Flaggschiff Ü7 in puncto Komfort, Leistung und Ausstattung in nichts nachstehen sollten. Deshalb war von Anfang an klar, dass die Flight Packs hochwertige Bildmischer und Kreuzschienen und umfangreiche Audiofunktionalität und –anbindung bieten sollten«, berichtet TV-Skyline-Geschäftsführer Robert Kis.

Bei der Produktion der ersten DSDS-Event-Show in Ischgl konnte TV Skyline die Vorteile dieses Konzepts erneut nutzen: in der größten Freiluftarena im Schnee, der Idalp. Hier finden übers ganze Jahr verteilt diverse Groß-Events statt, die jeweils zigtausende Menschen anziehen. In der »Top of the Mountain«-Konzertreihe etwa treten viele internationale Top-Stars auf — und bringen die Zuschauer auf 2.320 m selbst im Winter zum Kochen.

Nun war es also an TV Skyline seine Flight Packs auf dem Berg zu installieren und eine große TV-Show damit zu produzieren. »Der Produktionsaufwand mit 12 Kameras, mehr als 30 Monitoren, einem EVS-Server und acht Mazen stellte hohe Anforderungen an eine mobile Regie, die letztlich all das leisten muss, was normalerweise ein großer Ü-Wagen bietet. Der Einsatz eines Ü-Wagens war aber auf der Idalp nicht möglich, weil das gesamte Equipment mit der Gondelbahn und Pistenraupen auf die Alp transportiert werden musste«, erklärt Daniel Renner, Ü-Wagenleiter bei TV Skyline. Aufgrund der Witterungsverhältnisse im April gestaltete sich die Show aus Ischgl letztlich aus Produktionssicht als interessante Mischung aus Show- und Wintersport-Event.

Durch die hervorragende Vorbereitung und Koordination durch die Best Boys TV-Factory im Vorfeld und die gute Zusammenarbeit mit dem Liftbetreiber konnten die Materialtransporte und die benötigten Kabelrohre schnell und unkompliziert organisiert werden, so Laurent Schiltz, Technischer Leiter bei TV Skyline. Der Qualitätsanspruch und die räumlichen Gegebenheiten machten es allerdings notwendig, die verschiedenen Produktionsbereiche auf drei Etagen in der Liftstation der Idalp zu verteilen: Die Tonregie fand im obersten Stockwerk auf der Rückseite des Gebäudes einen Raum, Bildregie und Bildtechnik waren nebeneinander in der mittleren Etage untergebracht, der MCR mit allen Technikracks, der Kreuzschiene und dem Bildmischer waren im Keller platziert. Hier bewährte sich ein weiterer Aspekt der Flight Packs, deren Konstruktion es erlaubt, Regien und Bildtechnik per Glasfaser voneinander absetzen zu können.

Ohne größeren Verkabelungsaufwand konnten die Gewerke in dieser Form verteilt und der laute MCR so positioniert werden, dass dessen Geräuschkulisse niemanden störte. In einer Metallwerkstatt des Liftbetreibers war die Regie untergebracht, die mit großer Monitorwand und zweiter Reihe für Redaktion und EVS-Operator bei der Produktion keine Wünsche offen ließ.

Live-Finalshow in der ÖVB Arena

Die größte Live-Finalshow der bisherigen DSDS-Geschichte fand in der Bremer ÖVB-Arena statt. Dort finden übers Jahr verteilt zahlreiche Konzerte, aber auch viele Sport-Events und auch TV-Shows statt.

Für die Produktion der Live-Finalshow von DSDS an diesem Ort waren erneut die Flight Packs von TV Skyline im Einsatz. Die Regie war in einem 4-fach-Container installiert, um die benötigten Arbeitsplätze für etwa 20 Kollegen in einem Raum unterbringen zu können. Zusätzlich wurden noch zwei weitere, abgesetzte Container für die Bildtechnik und die Tonregie aufgebaut.

Mit diesem Equipment ließen sich die Anforderungen der Show umsetzen: elf Kameras waren im Einsatz, rund 60 Monitore, zwei EVS-Server und sieben Mazen, um nur einige der zentralen Elemente zu nennen.

Fazit: Flight-Pack-Konzept erfolgreich

»Die Produktion der DSDS-Show aus Ischgl und des großen DSDS-Live-Finales aus Bremen bestätigen unsere Entscheidung aus dem vergangenen Jahr, hochwertige Live-Technik im Ü-Wagen-Maßstab auch in mobilen Flight Packs verfügbar zu machen. Die Kunden schätzen die Möglichkeit, dass wir sehr flexibel sind – und eine Produktion mit Flight Packs ebenso realisieren können mit einem großen Ü-Wagen vor Ort.«

Empfehlungen der Redaktion:

14.10.2014 – Live-Produktion bei E-Sports-Event: Gamers Paradise
27.03.2015 – E-Sports live: Finalrunde von »League of Legends«
06.09.2014 – Aus der Arena in die Wohnzimmer: »Carmen«
02.07.2014 – TV Skyline: Spezialkameras bei der Fußball-WM
09.05.2014 – TV Skyline: Neuer Ü7 ab sofort im Einsatz
30.04.2014 – TV Skyline investiert in 23 HD-Kamerasysteme von Ikegami
01.10.2013 – IBC2013: TV Skyline setzt auf Snell-Videomischer

Autor
red

Bildrechte
TV Skyline

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche, Broadcast, Top-Story