IP, IT, Live, Recording, Signaltechnik: 05.01.2018

Royal Academy of Music: Live-Produktionen mit Ihse-KVMs

An der Royal Academy of Music in London erweitert ein KVM-System von Ihse die Möglichkeiten bei Video- und Audioproduktionen.

Royal Academy of Music, Eingang
1822 wurde die Royal Academy of Music gegründet.

Die 1822 gegründete Royal Academy of Music ist das älteste Konservatorium Großbritanniens und eine der führenden Musikinstitutionen weltweit. In drei historischen Gebäuden im Herzen Londons bildet die Musikhochschule 850 Stu­dierende aus über 50 Ländern in über 20 Disziplinen aus.

Es ist sehr schwer und anspruchsvoll, dort einen Studienplatz zu ergattern, denn die Academy hat einen hervorragenden Ruf: Die Royal Academy of Music hat schon zahllose Stars verschiedenster Metiers hervorgebracht.

Royal Academy of Music, Saal, Orgel
Ehrwürdiges Gemäuer, aber moderne Technik: Auch die Royal Academy of Music muss mit der Zeit gehen.
Royal Academy of Music, Foyer
An fünf öffentlichen Aufführungsorten führt die Aufnahmeabteilung der Akademie Multikameraproduktionen durch.
Die Herausforderung

An fünf öffentlichen Aufführungsorten erstellt die Aufnahmeabteilung der Akademie das ganze Jahr über hochwertige Videos von Konzerten mit mehreren Kameras. Die Aufnahmen werden auf der eigenen Website sowie auf Youtube und als Live­-Streams auf anderen Plattformen präsentiert. Die Studierenden dürfen die Aufnahmeabteilung auch für eigene Wettbewerbsbeiträge, Stipendienanträge oder andere studienbegleitende AV­-Projekte nutzen.

Royal Academy of Music, Fassade
Derzeit läuft an der Royal Academy of Music ein Umbau- und Modernisierungsprogramm.

Vor kurzem startete die Akademie ein langfristiges Modernisierungsprogramm, um die Gebäude und Einrich­tungen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

Der Fokus liegt dabei auf dem Bau eines neuen Theater­s und Konzertsaals und auf der Verlagerung und Neugestaltung der zugehörigen Regie­ und Steuerungsräume. Als grund­legende Herausforderung erwies sich die Übertragung von Live­-Audio­- und Videosignalen zwischen Gebäuden, die teilweise mehrere hundert Meter voneinander entfernt liegen.

Das Ziel besteht darin, eine effizientere und komfortablere zentrale Umgebung zu schaffen, in der sich die Vielzahl der Aufnahmen und Live­-Produktionen managen lässt.

Royal Academy of Music, Arbeitsplatz
Aufnahmeort, Technikraum und Arbeitsplätze liegen oft mehrere hundert Meter voneinander entfernt.
Die Lösung

Schon in der Phase der Systementwicklung identifizierten die Ingenieure und IT­-Mitarbeiter der Akademie KVM­-Extender von Ihse als am besten geeignet für das entfernte Management einer Vielzahl von Audio­- und Video­-Switches sowie Servern im zentralen Technikraum. Mit einem zusätzlichen Draco Tera Compact KVM-­Matrixswitch lässt sich der Betrieb auf Standorte außerhalb des zentralen Steuerungsraums ausdehnen.

Royal Academy of Music, Technikraum, Rack
Cat­5­- und Glas­faserkabel verbinden das Equipment im Technikraum mit entfernten Orten.

Die direkte Verbindung zwischen der Draco Tera Matrix und den Extendern an den Arbeitsplätzen (Con-Units), die über das gesamte Gebäude verteilt sind, erfolgt über Cat­5­-Verkabelung innerhalb des Hauptgebäudes und Glas­faserkabel auf den längeren, gebäudeübergreifenden Strecken. Sämtliche Medienformate wie VGA­, DVI­ und HDMI-­Videos sowie analoge, digitale und vernetzte Audio­streams lassen sich in das System integrieren.

Royal Academy of Music, Gleeson
Zugriff auf verschiedene Rechner an verschiedenen Orten: Draco Tera von Ihse macht’s möglich.

»Wir benötigen das Ton- und Bildmaterial in bestmöglicher Qualität als Basis für Regie und Redaktion. So entstehen hochkarätige Live-Übertragungen und Aufnahmen. Die Ihse-KVM-Extender ermöglichen es uns, diese Herausforderung zu bewältigen, indem sie sofortigen Zugriff auf die zentralen Produktions-, Bearbeitungs- und Aufzeichnungswerkzeuge von verschiedenen Standorten bereitstellen und somit einen effizienten und praktikablen Prozess ermöglichen«, David Gleeson, Aufnahmeleiter.

Royal Academy of Music, Eingang
Wege zum Ruhm: Die Royal Academy of Music hat schon zahllose Stars verschiedener Metiers hervorgebracht.
Der Nutzen

Damit bei Live­-Übertragungen und Aufzeichnungen wert­voller Darbietungen nichts verloren geht, sind absolute Ro­bustheit und Genauigkeit des Systems geboten. Das Draco-KVM­-System arbeitet höchst zuverlässig und ermöglicht den Anwendern sofortigen Zugriff auf ausgewählte Geräte und die Verwaltung des Ton-­ und Bildmaterials ohne Über­tragungs-­ oder Schaltverzögerungen.

Royal Academy of Music, David Gleeson
»Wir benötigen das Ton- und Bildmaterial in bestmöglicher Qualität als Basis für Regie und Redaktion«, erklärt Aufnahmeleiter David Gleeson.

Die lokale Steuerung der Schaltvorgänge durch Tastatur­-Hotkeys bietet den Nutzern Komfort und Flexibilität mit dem zusätzlichen Vorteil, dass sie auf das System von verschiedenen Punkten aus zugreifen können. Das spart den Anwendern viel Zeit und sie müssen nicht mehr für jede kleine Änderung an der Matrixkonfiguration in den Steuerungsraum gehen.

Somit können erstmals entfernte Auftritte live in einem an­ deren Gebäude verarbeitet werden, was den Installations­aufwand verringert und die Effektivität steigert.