Kamerasupport, Live: 18.03.2021

Remote-Dolly MagCam bei der Grammy-Verleihung

Bei der Grammy-Verleihung feierte MagCam von RTS Premiere. Das ist ein ferngesteuerter, selbstfahrender Rad-Dolly mit Teleskopturm, der einer Magnetbandlinie auf dem Boden folgen kann.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam, Grammy-Verleihung
Am Set der aktuellen Grammy-Verleihung: MagCam von RTS.

Bei der TV-Übertragung der Grammy-Verleihung am vergangenen Sonntag setzte der TV-Produktions-Dienstleister RailCam Robotic Systems aus den USA erstmals ein neues Dolly-System von RTS ein: MagCam. Das ist ein selbstfahrender, funksteuerbarer Rad-Dolly, der einer Magnetbandlinie auf dem Boden folgen kann. Er funktioniert als intelligentes, gyroskopisch stabilisiertes Dolly-System mit Hubsäule.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam, Grammy-Verleihung
Die MagCam kann sich ziemlich klein machen, und der relativ schlanke Footprint war ebenfalls sehr gut innerhalb des Grammy-Sets geeignet.
Setting der Grammy-Verleihung

Die 63. jährliche Grammy-Verleihung fand am 14. März 2021 in Los Angeles statt, der Comedian Trevor Noah moderierte die dreieinhalbstündige Show. Fünf gleich großen Bühnen, die kreisförmig angeordnet waren, bildeten das Setting. Eine der Bühnen wurde von den Moderatoren genutzt, und die anderen vier waren für die Künstler bestimmt, die während der Verleihung auftraten.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam, Grammy-Verleihung
Bei Bedarf kann sich die MagCam aber auch mal groß machen.

Die TV-Produktions-Crew arbeitete von der Mitte des kreisförmigen Sets aus. Sobald der Auftritt auf einer der Bühnen endete, wurde die nächste Bühne aktiv. Die Show war insgesamt als Mischung aus Live- und aufgezeichneten Segmenten gestaltet, weil eine durchgängige Live-Show zu viele Crew-Mitglieder erfordert hätte, was man wegen Covid19-Sicherheitsmaßnahmen nicht riskieren wollte. Die gesamte Show wurde aber so gestaltet, dass sie sich für die Zuschauer zumindest live anfühlte.


Kurzer Clip eines MagCam-Einsatzes während der Performance von Dua Lipa.
Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam
Premiere bei der bei der Grammy-Verleihung: MagCam.
MagCam

RailCam Robotic Systems setzte bei der Grammy-Verleihung MagCam von RTS ein und setzte damit eine weitere Neuheit im Bereich Kamerasupport ein: Schon beim Super Bowl hatte RailCam mit dem CamTower XXL von RTS ein vollkommen neues System verwendet (Meldung), und nun bei der Grammy-Verleihung feierte MagCam seine Premiere.

RailCam, Logo
RailCam setzte MagCam ein.

MagCam ist ein kabelloser, ferngesteuerter Rad-Dolly mit Teleskopturm, der einer dünnen, auf dem Boden aufgeklebten Magnetbandlinie folgt. Dieses Band kann in Sekundenschnelle angebracht, eingestellt, verändert oder korrigiert werden.

RTS, Logo
Anzeige: MagCam ist die neueste Entwicklung von RTS.

Dabei gewährleistet das System wiederholbaren Bewegungen entlang eines festgelegten Pfades. Dabei sind Kurven, Geraden, Kreise und Weichen möglich, die sicher abgefahren werden.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam, Grammy-Verleihung
Die broadcast-taugliche Funkverbindung steuert den Dolly und den Kopf sowie die Kamera-Telemetrie, Audio- und Videosignale.

Wenn sich die Bedingungen ändern, kann das System auch in den freilaufenden Modus umgeschaltet werden und kann dann von der magnetischen Bahn wegsteuern. RTS bezeichnet MagCam als intelligentes, gyroskopisch stabilisiertes und funkfernsteuerbares Dolly-System mit Hubsäule und fasst so die wichtigsten Eigenschaften in einem Satz zusammen. Interessant sind aber natürlich auch die einzelnen Elemente des Systems und die damit erreichbaren Kamerabewegungen.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam
MagCam basiert auf dem Chassis des selbstfahrenden Dollys Agito von Motion Impossible.

MagCam basiert auf dem Chassis des selbstfahrenden Dollys Agito von Motion Impossible. Oben auf der Hubsäule ist ein Stabilizer-Kopf von Newton Nordic montiert. Er sorgt für eine präzise Kamera- und Objektivsteuerung sowie für nahezu unbegrenzte Schwenk- und Neigebewegungen. MagCam wird über eine zuverlässige, broadcast-taugliche Funkverbindung gesteuert, das umfasst die Steuerung von Dolly und Kopf sowie der Kamera-Telemetrie, Audio- und Videosignalen bis zu 4K. Der Dolly ist außerdem mit Not-Aus-Sensoren und einem umlaufenden Schutzrahmen ausgestattet, um alle geltenden Sicherheitsvorschriften für Live-TV- und Filmproduktionen zu erfüllen. Dennoch ermöglicht die MagCam eine schnelle Installation von agilen, reibungslosen, sicheren, diskreten und leisen beweglichen Kameras.

Newton, Stabilzer-Kopf, MagCam, Chapman
Newton-Stabilizer-Köpfe auf einer MagCam (links) und einem Chapman-Dolly (rechts).
Konkreter Einsatz bei der Grammy-Verleihung
Brian Sheid.

Die MagCam erwies sich beim Grammy-Einsatz als sehr praktisch. Brian Sheid von RailCam erklärt: »Es gab eine Menge Kameras in einem kleinen Raum, die mit den sehr schnellen Bühnenwechseln Schritt halten mussten. Ein Dolly auf Schienen wäre zu umständlich gewesen und hätte viele sehr rasche Umbauten erfordert. Mit der MagCam brauchten wir hingegen nur einen neuen Streifen auf den Boden zu kleben, und schon folgte das System dem vom Regisseur gewünschten Pfad.«

Dave Eastwood, Cinemtographer, © Eastwood
Dave Eastwood hat schon zahllose große Events ins Bild gesetzt.

Bedient wurde das MagCam-System von Dave Eastwood, der den Dolly mit Fußpedalen steuerte und eine HCD-P50-Kamera von Sony kontrolliert. Die Kamera war mit einem Canon Zoomobjektiv HJ14x4.3 bestückt und auf einem Stabilizer-Kopf von Newton montiert. Dave Eastwood lieferte außerdem zwei Teleskop-Kameratürme mit stabilisierten Newton-Köpfen über seine Service-Firma Fluid Pictures Inc.

Fluid Pictures, Logo
Fluid Pictures lieferte zwei TowerCams zu.

Ein viertes Newton-System wurde von RailCam auf einem Chapman-Dolly eingesetzt. »Die vier Newtons, die bei der Show eingesetzt wurden, haben alle wunderbar funktioniert, und es ist immer ein Vergnügen, sie zu bedienen. Dies war mein 25. Jahr als Kameramann bei den Grammys und ich wünschte, die Newtons hätte es immer schon schon gegeben«, sagt Dave Eastwood.

Stabilzer-Kopf, MagCam, © Eastwood
Die MagCam im Live-Einsatz.
Zusätzliche Infos zu MagCam

MagCam folgt mittels integrierter Sensoren autonom einer vorher definierten Strecke, inklusive Weichen, Alternativrouten und Vollkreisen. Die Strecke kann man einfach in Form eines dünnen Magnetbandes auf dem Untergrund aufkleben. Man kann die Strecken aber auch unsichtbar unter dem vorhandenen Bodenbelag verlegen.

Außerdem ist es jederzeit möglich, in den Freifahrmodus zu wechseln und somit jede nur erdenkliche Aufnahmesituation zu realisieren und in Sekundenschnelle auf sich ändernde Gegebenheiten zu reagieren.

MagCam kann mit vielfältigen Kamera- und Remote-Head-Setups betrieben werden und ist somit eines der vielfältigsten Kamerabewegungssysteme weltweit.

Anzeige

Bildrechte
Newton Nordic (7), Archiv, David Eastwood (2)

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamerasupport, Live