Branche, Broadcast, Corona: 27.04.2021

BR stellt einzelne Produktionen bis Ende Mai zurück

Einen Teil seiner Fernseh- und Hörfunkproduktionen der kommenden Wochen stellt der BR wegen des Corona-Infektionsgeschehens zurück.

BR, Jetzt red i
Morderatoren-Team von »Jetzt red i«: Franziska Eder und Tilmann Schöberl.

Der Bayerische Rundfunk (BR) stellt angesichts des anhaltend kritischen Corona-Infektionsgeschehens einen Teil seiner Fernseh- und Hörfunkproduktionen in den kommenden Wochen zurück. Betroffen sind BR-Produktionen wie etwa das  Bürgerdiskussionsforum »Jetzt red i« oder die Kabarettsendung »Schlachthof«, die ohnehin beide schon seit geraumer Zeit ohne Publikum durchgeführt werden.

Schlachthof. BR, Logo
Auch die Kabarettsendung Schlachthof wird ausgesetzt.

Abgesagt werden unter anderem auch Konzerte der BR-Klangkörper (Symphonieorchester, Chor, Rundfunkorchester) sowie mehrere Musikproduktionen in der Unterhaltung. Es handelt sich um eine vorsorgliche Maßnahme, die vorerst bis Ende Mai 2021 gelte, erklärte der BR.

Bei allen Überlegungen steht für den BR im Vordergrund, die Gesundheit seiner Mitarbeitenden zu schützen, aber auch die Sendefähigkeit speziell mit Blick auf die aktuelle Berichterstattung zu gewährleisten, heißt es in einer Pressemitteilung des Senders.

 

Keine Branchen-News mehr verpassen und einfach den Newsletter abonnieren:

Bildrechte
BR/Ralf Wilschewski

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche, Broadcast, Corona