Unternehmen: 24.04.2001

NAB2001: Panasonic und Snell & Wilcox bringen MPEG und DVCPRO zusammen

Dank Mole-Technologie sollen sich DVCPRO- und MPEG-Signale in einer Produktionsumgebung gemeinsam nutzen und transcodieren lassen.

Auf Initiative des amerikanischen Senders NBC, der in der Akquisition primär mit DVCPRO-Signalen, in der Distribution dagegegen mit MPEG-Signalen arbeitet, entwickelte Snell & Wilcox gemeinsam mit Panasonic eine Lösung, die es erlaubt, beide Formate in einer gemeinsamen Produktionsumgebung sinnvoll zu nutzen. Konkret haben die Ingenieure dafür gesorgt, dass bei der Transcodierung in DVCPRO50-Signale die MPEG-Mole-Metadaten erhalten bleiben. Die Mole-Metadaten erlauben genaue Rückschlüsse, in welcher Form die MPEG-Daten kodiert wurden und sorgen auf diese Weise dafür, dass es nicht zu Generationsverlusten kommt, wenn mehrfach komprimiert und dekomprimiert wird. DVCPRO-Anwender können auf diese Weise in ihrer Produktionsumgebung künftig ebenfalls mit MPEG-Kompression arbeiten, ohne befürchten zu müssen, die Signalqualität durch multiple Kompression/Dekompression erheblich zu beeinträchtigen.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen