Investition: 03.08.2007

MCI realisiert erstes HD-Studio der ARD – beim SWR

MCI wurde als Generalunternehmer vom Südwestrundfunk (SWR) mit der Planung und Realisierung des HD-Kompaktstudios Baden-Baden beauftragt. Das Studio erlaubt Virtual-Set- und normale Studioproduktionen, das eingesetzte Equipment kommt von Grass Valley, Canon, Sony, Snell & Wilcox und anderen.

Das Kompaktstudio am Hauptsitz des Senders ist das erste HD-fähige Studio der gesamten ARD und soll vorrangig für die Produktion verschiedener Magazinsendungen genutzt werden. Neben den beiden Studios A und B stehen dem Sende- und Produktionsbetrieb des SWR nach Angaben von MCI künftig eine Ton- sowie eine Bildregie, ein MAZ/Bildgeber-Raum und Geräteräume für die Produktion in HD zur Verfügung. Virtual-Set-Produktionen können mit Komponenten der Hersteller VizRT (3 Render-Engines), Ultimatte (Chromakey) und Shotoku (Stative mit mechanischem Tracking und Signalgebern) im Studio B realisiert werden, während das Studio A als normales Studio ausgelegt ist.

Die Bildregie ist unter anderem mit einer Kamerakontrolle, einem Studio-Server für Zuspielungen und einem 2,5-M/E-Bildmischer ausgestattet. Bei den Kameras setzt der SWR auf drei LDK 6000/61 von Grass Valley mit Canon-Objektiven. Mischer und Server kommen ebenfalls von Grass Valley, es handelt sich dabei um den HD-250C aus der Kayak-Mischerbaureihe und einen K2-Server (4 x Playback, 1 x Record; Format: HD-MPEG-2, I-Frame-only). Im MAZ-Bereich verlässt sich der SWR auf HDCAM von Sony.

In der Tonregie kommt das Audiomischpult Lawo MC66² zum Einsatz, das 5.1 Audioproduktionen ermöglicht.

Für das gesamte Monitoring werden mit Ausnahme der Messmonitore ausschließlich Focus-Displays aus dem eigenen Produktprogramm von MCI verwendet (in den Größen 17, 23 und 47 Zoll). Als Multiviewer-System für die 47-Zoll-Displays ist in der HD-Regie des SWR Alto HD von Miranda mit AES- und Embedded- Audio-Modul sowie Timecode-Einblendung installiert.

Um zwischen SD und HD in hoher Qualität konvertieren zu können, verwendet der SWR Produkte aus der IQ-Familie von Snell & Wilcox ein. Konkret handelt es sich dabei um Up-, Down- und Cross-Konverter für die HD/SD-SDI-Wandlung in Form einer Steckkarte (IQUDC0027-2A für das H3A-S-P-System mit zwei SDI-Ein- und vier SDI-Ausgängen).

Die Studio- und Regiemöbel werden laut MCI in Zusammenarbeit mit deren langjährigem Partner Kwod Design konstruiert, sowie in den MCI-eigenen Werkstätten gefertigt.

Autor
red

Bildrechte
Foto Boudgoust: SWR/Alexander Kluge

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition