Investition: 24.01.2008

TF1 setzt im News-Bereich auf P2

Der privatisierte französische Broadcaster TF1 hat sich entschieden, im News-Bereich künftig auf P2 zu setzen.

B_NAB07_Pana_HPX500_SlotsMit 16-GB-P2-Karten kann TF1 nach eigenen Angaben gut arbeiten.

»Als es darum ging, unser EB-Equipment an den heutigen Stand der Technik anzupassen, haben wir nach einer flexiblen Lösung gesucht, die es uns erlaubt, das Material schnell und unkompliziert auf unseren nonlinearen Systemen zu bearbeiten«, erklärt Lucien Setton, Produktionsdirektor bei TF1. »Der Umstieg auf ein neues Aufnahmemedium ist für jeden Broadcaster immer ein einschneidender Schritt«, betont André Métérian, bei Panasonic in Frankreich für das Broadcast-Geschäft verantwortlich. »Aber mit unserem P2-Format konnten wir TF1 die perfekte Lösung anbieten. Die P2-Karten sind einfach zu handhaben und der Kunde kann bei Bedarf sogar mit unterschiedlichen Datenraten auf das unempfindliche Medium aufzeichnen. (…) Unmittelbar nach der Aufnahme kann sofort mit dem Editing begonnen werden.«

»Die derzeit angebotenen P2-Karten mit 16 GB Speicherkapazität sind für unsere Zwecke mehr als ausreichend«, erklärt TF1-Mitarbeiter Lucien Setton. »Dabei spielt es keine Rolle, ob wir den DVCPRO-Codec in SD oder HD nutzen, die Aufnahmedauer ist allemal so lang wie bisher mit einer Kassette. Der besondere Vorteil ist jetzt die hohe Zuverlässigkeit und die schnelle Verfügbarkeit der Daten.«

Ascent Media baut für TF1 derzeit ein neues, durchgängig bandloses System für die Nachrichtenproduktion auf (siehe Meldung hierzu), das durch P2 auf der Akquisitionsseite ergänzt wid.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition