Postproduction: 24.10.1999

Trakker: Besseres Film-Editing mit nonlinearen Systemen

Film Log Manager (FLM) heißt eine neue Option, die der Hersteller Trakker Technologies für seine Slingshot-Logging- und Matchback-Softwares anbietet.

B_NEPD_1099_SlingshotMatchback-Software von Trakker

Die Slingshot-Softwares sind als Ergänzung für nonlineare Schnittsysteme auf der Basis von Macs, Windows- und Windows-NT-PCs konzipiert. Wenn ursprünglich auf Film gedreht wurde, die Nachbearbeitung aber mit einem nonlinearen, digitalen Schnittsystem erfolgt, stellt Slingshot die Verbindung zwischen dem ursprünglichen Filmbild und der Schnittliste (EDL) her, die beim nonlinearen Editing entsteht. Die Slingshot-Softwares sind keine Plug-Ins, sondern separate Programme für die Umwandlung von Daten zwischen verschiedenen Telecine-Log- und EDL-Formaten.

Aus Telecine-Logs können mit Slingshot Log-Files für das Batch-Digitizing generiert werden. Aus den EDLs eines geschnittenen Films können dann wiederum Cut/Assemble-, Dupe-, Optical-Count- und Pull-Listen hergestellt werden. Die neue FLM-Option erweitert die Funktionalität laut Hersteller um Film-Daten-Management-Funktionen, wie sie bislang nur der speziell auf den Filmschnitt abgestimmte Film Composer von Avid bieten konnte.

Die Slingshot-Software wird in verschiedenen Ausführungen angeboten, die Maximal-Variante kostet rund 2.500 Dollar, die FLM-Option zusätzlich knapp 600 Dollar.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Postproduction