Messe, Top-Story: 24.05.2002

NAB2002: Kameras, Camcorder, Dock-Recorder

In diesem Teil der NAB-Berichterstattung werden interessante Produkt-Highlights vorgestellt, die Hitachi, Ikegami, JVC, Panasonic, Sony und Thomson während der NAB2002 präsentierten.

Hitachi zeigte den funktionierenden Prototypen eines professionellen DVD-Dock-Recorders. Passend zum Dockrecorder präsentierte Hitachi auch das Designmodell eines kompakten Single-Piece-Camcorders mit dem gleichen Aufnahmeprinzip.
Ikegami stellt mit der HL-60W das Nachfolgemodell für die Kamera HL-59W vor. Den DNS-301W zeigte Ikegami als Prototypen eines Disk-Camcorders, der im Quicktime-Format aufzeichnet.
JVC präsentierte während der NAB erneut den 3-Chip-DV-Camcorder GY-DV300. Das Besondere daran: Während der normalen DV-Aufzeichnung lässt sich parallel auf eine Speicherkarte ein MPEG-4-Signal aufzeichnen oder als Live-Streaming-Signal ausgeben.
Panasonic führt den HD-Camcorder AJ-HDC27 Varicam nun auch in Deutschland ein. Eine weitere HD-Neuheit ist eine Studio-/Portable-Kamera, die in den beiden Varianten AK-HC930 und AK-HC931 angeboten werden soll. Als Prototyp stand am Panasonic-Messestand ein HD-Camcorder mit längerer Aufnahmezeit pro Kassette. Er arbeitet im neuen DVCPROHD-EX-Format. Der Camcorder AJ-SDX900 kann wahlweise in DVCPRO oder DVCPRO50 und in den Bildformaten 16:9 oder 4:3 aufzeichnen. Im DV-Segment zeigt Panasonic mit dem 3-Chip-DV-Camcorder AG-DVX100 den ersten DV-Camcorder, der in der NTSC-Variante sowohl mit 60 Frames interlaced wie auch in 24P progressiv aufzeichnen kann.
Sonys DVCAM-Camcorder DSR-PDX10 ist offenbar die Antwort auf den JVC Streamcorder. Der Sony-Camcorder soll DV und DVCAM aufzeichnen können und in der Lage sein, während der Aufzeichnung auf Band parallel ein Streaming-Signal abzugeben – und zwar via USB-Port in Echtzeit im Motion-JPEG-Format. Einen neuen, preisgünstigeren HDCAM-Camcorder zeigte Sony mit dem HDW-730, der allerdings nur in den USA auf den Markt kommen soll.
Thomson definiert mit einer neuen Kamera die Obergrenze der digitalen Videotechnik neu: Viper heißt die »Filmstream-Kamera« für die digitale High-End-Aufnahme im Spielfilmbereich. Eine Strategie-Änderung gibt es bei der bisherigen HD-Kamera-Linie von Thomson: Nun wird die LDK 6000 in zwei Varianten angeboten, die alle Applikationen abdecken sollen, die bisher geplante 24P-Kamera LDK 7000 ist dadurch überflüssig und wurde aus dem Programm genommen.

Die Vollversion dieses Teils des NAB2002-Messeberichts steht als PDF-Datei mit einer File-Größe von rund 780 kB zum Download bereit. Sie können ihn als druckfreundliche PDF-Datei laden (5 Seiten, viele Bilder). Klicken Sie hierzu bitte auf den PDF-Button in der rechten Spalte. Das Ganze funktioniert technisch am besten, wenn sie das PDF nicht mit dem Plug-In Ihres Browsers anschauen, sondern erst downloaden (speichern) und dann mit Acrobat Reader öffnen.

Downloads zum Artikel:

T_0502_NAB2002_CC.pdf

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe, Top-Story