Kamera, Test, Top-Story: 19.07.2002

Ausprobiert: Streaming-Camcorder GY-DV300 von JVC

JVC nennt seinen neuen DV-Camcorder GY-DV300 »Streamcorder« und spricht vom ersten »professionellen DV-Streaming-Camcorder der Welt«. www.film-tv-video.de hat das Gerät ausprobiert.

Neuland soll mit dem GY-DV300 erschlossen werden, bei der Zielgruppe wie beim Konzept des Camcorders. Doch nur auf neue Einsatzfelder und Kunden möchte sich JVC dann doch nicht verlassen: Auch klassische Profi-DV-Anwender will JVC für den DV300 gewinnen.

Deshalb gibt es den neuen Camcorder in zwei Varianten: Einmal als reinen DV-Camcorder (Nettopreis rund 4.500 Euro) und einmal als DV-Camcorder mit Network-Pack, das die Streaming-Funktionen mitbringt (rund 6.500 Euro).
Die Streaming-Features machen den Hauptunterschied des neuen JVC-Camcorders zu seinen Konkurrenten aus.

Sicher gibt es für die in Form des Network-Adapters optional erhältlichen Streaming-Funktionen zahlreiche Applikationen. Im Zentrum des Tests von www.film-tv-video.de stand aber die Frage, was der DV300 als klassischer DV-Camcorder ohne das Network Pack drauf hat. Was bietet er im Vergleich zur Konkurrenz? Wo steht er im Verhältnis zu JVCs Profi-DV-Camcorder GY-DV500?

Bitte klicken Sie hier, um direkt zur Online-Version des Tests zu gelangen. Dort können Sie auch die noch ausführlichere PDF-Variante downloaden.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Test, Top-Story