Postproduction: 21.04.2004

NAB2004: Avid zeigt HD-Optionen und weitere Neuheiten

Avid zeigt die für die NAB2004 angekündigte HD-Option für Adrenaline, mit der Media Composer und Newscutter HD-tauglich werden. Neu ein umfangreiches Software-Bundle namens Xpress Studio. Außerdem neu: iNews 2.0 und neue Features für Unity.

Avid präsentiert während der NAB2004 erstmals die HD-Option für den Media Composer Adrenaline. Damit ermöglicht Avid die direkte Zusammenarbeit im HD-Bereich zwischen Media Composer Adrenaline und DS Nitris, auch in einem vernetzten Umfeld mit Avid Unity. Basistechnologie der HD-Option ist DNxHD, ein von Avid entwickelter Codec, der die HD-Signale auf handlichere Datenraten komprimiert (mehr dazu finden Sie in einer separaten Meldung).

Neu ist bei Media Composer Adrenaline die Software-Version 1.5. Die bringt generell eine Leistungssteigerung mit sich, weil sie die Beschleuniger-Hardware Adrenaline besser ausnutzt, außerdem wurden etliche neue Features integriert. So lassen sich nun laut Avid nun 11 statt 5 Echtzeit-SD-Datenströme verarbeiten, es steht Echtzeit-Mehrkanal-Audio-Mixing-Funktionalität zur Verfügung, außerdem wird das Effektpaket Boris FX beigepackt. Im Multikamera-Modus sind nun neun SD-Ströme parallel darstell- und verarbeitbar. Noch im Jahr 2004 soll die HD-Option für den Media Composer Adrenaline verfügbar werden und es sollen folgende Features zur Verfügung stehen: FireWire-HDV-Support, FireWire-DVCPRO50-Support. Später soll es dann auch eine Uncompressed-HD-Option geben, was über ein Add-On-Board realsisiert werden soll.

Auch Nitris kann zukünftig mit den DNxHD-kodierten Daten arbeiten und erreicht in dieser Betriebsart laut Hersteller wesentlich mehr Leistung und Echtzeitfunktionalität. Außerdem wird mit Nitris künftig Single-Stream-2K-Playback in Echtzeit möglich.

Für DV-basiertes Editing stellte Avid die neue Software Xpress Pro 4.5 vor. Mit dieser Version verfügbar: DVCPRO50-Support. Außerdem packt Avid die Audio-Software SmartSound SonicFire Pro und weitere Zusatz-Softwares bei. Noch in 2004 sollen folgen: Nativer HDV-Support über FireWire und native HDV-Verarbeitung, DVCPROHD-Unterstützung via FireWire und Editing in diesem Format. Außerdem soll Xpress Pro später auch DNxHD-Signale verarbeiten können. Avid Xpress Pro wird aber nicht über den Codec und klassische Video-HD-I/O verfügen, es wird also nicht möglich sein, HD-Material ein zu spielen und zu kodieren. DNxHD-Material, auf das Avid Xpress Pro jedoch innerhalb eines Netzwerks zugreifen kann, wird die Software aber bearbeiten können. In der Timeline von Xpress Pro sollen sich künftig also SD, HDVund DNxHD beliebig mischen und verarbeiten lassen.

Ganz neu zur NAB2004: Avid Xpress Studio, ein Bundle für DV-Anwender, das die Xpress-NLE-Software mit weiterer, leistungsfähiger Software verbindet. Das sind:
* Pro Tools LE für die professionelle Audiobearbeitung
* Avid 3D, eine Animations-Software von Softimage
* Avid FX für Titel Compositing und 2D-Effekte. Die Software wurde aus Boris Red entwickelt
* Avid DVD by Sonic, eine DVD-Authoring-Software

Alle Komponenten sind dabei integriert und arbeiten eng zusammen. Avid Xpress Studio soll in der einfachen Ausstattungsvariante Essentials rund 4.000 Dollar kosten, das umfangreichere Paket Complete soll rund 7.000 kosten (Nettopreise). Avid 3D, FX und DVD soll es auch als Avid Studio Tools zur Ergänzung für den Media Composer geben (Nettopreis rund 2.200 Dollar).

Auch im Broadcast-Bereich setzt Avid auf HD und integriert die HD-Option entsprechend in das Newscutter-Adrenaline-FX-System. Außerdem aus diesem Produkt-Sektor zu sehen: das Newsroom-System iNews in der neuen Software-Version 2.0, die laut Hersteller zahlreiche neue Features bietet und die Linux-Plattform unterstützt (siehe auch frühere Meldung hierzu).

Für das netzwerkbasierte Medien-Management-System Unity stellt Avid zur NAB2004 ebenfalls neue Features vor. Avid hebt hier besonders erweiterte Browsing-Funktionalität mit voller Auflösung, vereinfachtes Logging und Suchfunktionen über mehrere Sites hervor. Die Alienbrain-Software für Asset-Management, die Avid mit dem Kauf der deutschen Entwicklungsfirma NXN nun im Portfolio hat, wird zur NAB2004 aber noch als separates Produkt präsentiert.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Postproduction