Kamera: 13.01.2008

JVC: GY-HM100, GY-HM700

Kompakter HD-Camcorder für Aufzeichnung auf SDHC-Karten.

Während der IBC2008 hatte JVC in einer Vitrine erstmals einen kompakten Handheld-Camcorder gezeigt, der auf SDHC-Speicherkarten aufzeichnen soll. Jetzt gibt das Unternehmen weitere Details über den kompakten Camcorder sowie den ebenfalls geplanten Schulter-Camcorder GY-HM700 bekannt.

Beide Camcorder zeichnen ein HD-Signal mit einer maximalen Bildrate von 35 Mbps und unkomprimiertes Audio direkt auf SDHC-Karten auf und speichern die AV-Daten nativ im Quicktime-Format, das auch Apples Final Cut Pro nutzt. Somit sei es möglich, das Material direkt und ohne Transcodierung oder Re-Wrapping in Final Cut zu bearbeiten.

Eine weitere Besonderheit des Camcorders: Er soll in verschiedenen Auflösungen mit unterschiedlichen Datenraten aufzeichnen können. Demnach stehen bei einer Auflösung von 1920 x 1080 Datenraten von 19 und maximal 35 Mbps zur Verfügung, bei 1440x1080i 25 Mbps. Für 720p sollen ebenfalls Datenraten von 19 und 35 Mbps zur Verfügung stehen.

Weiter ist der Camcorder laut JVC mit zwei Slots für SDHC-Karten ausgerüstet, sodass derzeit insgesamt bis zu 64 GB Aufzeichnungskapazität zur Verfügung stehen.

GY-HM100

Das Gewicht des kompakten HM100 gibt der Hersteller mit rund 1,4 Kilogramm an. Weiter betont JVC, dass der Camcorder mit drei neu entwickelten CCD-Chips (1/4 Zoll, progressive scan) ausgerüstet sei, einen HDMI-Ausgang aufweise und mit einem 10fach-HD-Objektiv von Fujinon bestückt sei. Neben zahlreichen manuell steuerbaren Funktionen (Zoom, Fokus, Blende) ist der HM100 zudem mit zwei XLR-Eingängen bestückt und soll laut Hersteller ein sehr intelligente Focus-Assist-Funktion bieten. In Deutschland dürfte das Modell einen ungefähren Preis von 3.300 Euro netto haben, den US-Preis gibt JVC derzeit mit 4.000 Dollar an. Als Lieferstart strebt JVC offenbar den April 2009 an.

GY-HM700

Einen Schultercamcorder will JVC mit dem GY-HM700 gleich mitanbieten. Er soll unter vier Kilogramm schwer sein, mit 1/3-Zoll CCD-Chips und Canon 14fach-Wechselobjektiv bestückt sein. Weiter hebt der Hersteller einen neuen LCOS-Viewfinder hervor, den HD-SDI-Output und Die Möglichkeit zur SD-Down-Konvertierung über das IEEE-1394-Interface. Diesen Camcorder will JVC schon im März 2009 ausliefern, weitere Details dazu soll es aber erst im Februar geben.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: