Postproduction: 26.03.2009

Boris: Boris Continuum Complete 6 AE

Effekt-Filter-Sammlung für After Effects, Premiere Pro und Combustion.

Version 6 von Boris Continuum Complete in der Variante AE (BCC 6 AE) ist eine Effekt-Filter-Sammlung für Mac- und Windows-Rechner. Die Filter und Effekte stehen in Adobe CS4 und CS3 zur Verfügung, sie können mit den Softwares After Effects, Premiere Pro und Combustion genutzt werden. Deren Effekt-Libraries werden durch BCC 6 AE um knapp 200 Filter erweitert. Besonders hebt Boris dabei 13 vollkommen neue Effekte hervor: 3D-Text, 3D-Spline-Objekte, Type-On-Text, 3D-Verformung von Objekten, Smooth Tone (für glatte Haut), DV Fixer und Pixel Fixer zur Retusche von Pixelfehlern und DV-Treppenartefakten, Cartoon Look, Charcoal Sketch, Pencil Sketch, Water Color, Lightning und Tile Mosaic.

Zusätzlich bietet BCC 6 AE nach Aussage des Herstellers zahlreiche Workflow-Verbesserungen im Zusammenspiel mit After Effects:

• Unterstützung für das Kamera- und Lichtsystem von After Effects. Einige BCC Filter (Extruded Text, Type-On-Text, Extruded Spline und Layer Deformer) sollen nun vollständig mit dem Kamera- und Lichtsystem von After Effects interagieren.
• Der Import von Mask-Pfaden aus After Effects in BCC 6 AE Filter soll möglich sein, womit sich etwa Textpfade oder benutzerdefinierte Seitenprofile für extrudierte Spline-Objekte nutzen lassen, um die Geometrie von BCC-Effekten zu beeinflussen.
• Zusätzlich bieten alle Filter mit PixelChooser die Möglichkeit, Spline-Masken als Grundlage für die Eingrenzung des Effekts zu verwenden.
• Wenn zu einzelnen Filtern Animationen erstellt wurden, die wiederverwendet werden sollen, können diese laut Boris als animierte Presets gespeichert werden. Bei Wiederanwendung des Presets fragt das Programm, ob die Keyframe-Animation auf die aktuelle Timeline angepasst, oder in ihren gespeicherten Zeitwerten unverändert bleiben soll. Nach Herstellerangaben werden bereits über 1.000 animierte Presets bei BCC 6 AE mitgeliefert. Zum Browsen durch verschiedene Filter-Presets dienen nun neue Vor- und Zurückbuttons in der Filteroberfläche, die das Öffnen eines Browserfensters überflüssig machen sollen. Die Presets selbst sind XML-basiert und sollen mit gängigen XML-Anwendungen gesichtet und bearbeitet werden können.
• Verbesserung des Motion Trackers: Tracking-Daten können nun — zur Wiederverwendung in anderen BCC-Filtern oder in After Effects selbst — gespeichert werden.
• Höhere Geschwindigkeit: BCC 6 AE Filter sind laut Boris entweder OpenGL-beschleunigt oder unterstützen Multiprozessor-Rendering, sodass die größere Hardware-Leistung aktueller Computersysteme voll ausgenutzt wird.

BCC 6 AE soll zum Brutto-Listenpreis von rund 990 Euro erhältlich sein. Besitzer von Vorgängerversionen sollen das Update auf BCC 6 AE zum Brutto-Listenpreis von rund 300 Euro erwerben können.

Boris Continuum Complete 6 FxPlug für Final Cut von Apple, sowie Boris Continuum Complete 6 AVX für Avid-Systeme sollen im Lauf der nächsten Monate veröffentlicht werden. Laut Hersteller erhalten alle Anwender, die BCC 5 FxPlug oder BCC 5 AVX nach dem 5. Februar 2009 gekauft haben, das Update auf Version 6 kostenlos.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Postproduction