Kamera: 09.01.2014

Panorama-Wurfkamera »Panono«

Schon der Prototyp von Jonas Pfeils Panorama-Wurfkamera sorgte für hohe Aufmerksamkeit und in den vergangenen zwei Jahren wurde an dem Projekt stetig weiterentwickelt. Aktuell läuft eine Crowdfunding-Kampagne, die der Kamera endgültig zur Produktionsreife verhelfen soll.

Vor rund zwei Jahren hatte film-tv-video.de erstmals über die Panorama-Wurfkamera berichtet (Meldung): Die Kamera wird in die Luft geworfen und macht am höchsten Punkt ihrer Flugbahn eine Kugelpanoramafoto. Der Erfinder Jonas Pfeil hatte damals schon einen funktionsfähigen Prototypen der Kamera entwickelt und stieß mit dieser Produktidee auf großes Interesse. Seither entwickelte er das Konzept stetig weiter, die Kamera erhielt den Namen Panono und aktuell läuft auch eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo, um die Entwicklung bis zur Produktionsreife zu finanzieren.

Aktueller Stand

Dank des Einsatzes von hochwertigen Kameramodulen sei es gelungen, die Auflösung der Kamera auf 108 Megapixel zu erhöhen. Damit sei die Panono-Kamera die erste Consumer-Kamera, die eine Auflösung jenseits der 100 Megapixel-Grenze erreiche.

Die Panono-Ballkamera hat nun in etwa die Größe einer Grapefruit und verwendet 36 Kameramodule, die in alle Richtungen gleichzeitig ein Bild aufnehmen. Wirft man die Kamera hoch, kann sie somit ein vollständiger Kugelpanorama aufzeichnen, mit gleichmäßiger Detailwedergabe in allen Richtungen.

Gegenüber dem Prototypen deutlich höherwertigere Linsen der neuen Kameramodule sollen es dem Betrachter ermöglichen, eine bessere Abbildungsqualität zu erzielen und noch weiter in die Bilder hineinzuzoomen zu können. Die Panoramen können auf einem mobilen Gerät wie einem Smartphone oder Tablet mit der kostenlosen PanonoApp betrachtet werden. Dabei kann der Benutzer einfach das Tablet in die Richtung schwenken, die er betrachten möchte, nach oben, unten, links oder rechts. Ganz so, als stünde der Betrachter am Ort der Aufnahme. Zusätzlich können die Panoramen auch in einem Webbrowser, ganz ähnlich zu Google Street View, angeschaut werden.

Mehr als 1.000 Vorbestellungen

»Wir betreten Neuland mit der Panono und sind begeistert, dass bereits mehr als 1.000 Foto-Enthusiasten unsere Indiegogo-Kampagne mit einer Vorbestellung unterstützt haben. Dank der Begeisterung unserer Unterstützer ist es uns möglich, schon während der Kampagne die Kameramodule upzugraden und die 100-Megapixel-Grenze zu knacken«, sagt Jonas Pfeil, Erfinder der Panono.

»Wir sind zuversichtlich, dass weitere Unterstützer die Gelegenheit nutzen werden, zu den ersten Besitzern der weltweit ersten 108 Megapixel-Consumer-Kamera zu gehören.«

Empfehlungen der Redaktion:

27.09.2012 – IBC2012: Panorama-Wurfkamera
13.01.2012 – Kugelpanoramen mit der Wurfkamera

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera