Board, Messe: 22.09.2012

IBC2012: Aja mit 4K-Hardware, KiPro-Speicher und -Medien und Zubehör

Aja bietet mit Corvid Ultra eine leistungsfähige Hardware für 4K-Handling und -Scaling; KiPro Quad ist als mobiler Recorder besonders gut für den Einsatz mit Canons C500 optimiert; neue Speichermedien und weiteres Zubehör ergänzen das Line-Up.

Corvid Ultra

Aja hat mit Corvid Ultra eine leistungsfähige Anschlussbox im Programm, die als OEM-Produkt gedacht ist, das sich in diverse Software-Applikationen einpassen lässt. Corvid Ultra liefert dabei das leistungsfähige 4K-Handling und -Scaling in Echtzeit — um beispielsweise HD-Ausschnitte oder Downkonvertierungen aus einem 4K-Bild zu generieren.

Corvid Ultra ist hervorgegangen aus der Technologie-Demo namens Riker, die Aja bei der NAB vor einem Jahr gezeigt hatte. Die Aja-Hardware unterstützt nicht nur hohe Auflösungen (4K, 2K, HD, 4:2:2 und 4:4:4 SD), sondern auch hohe Frameraten (48p und 60p). Aja hebt hervor, dass die TruScale-Hardware effizientes Scaling und Resizing ermögliche. Für Multistream-Scaling von Datenströmen (bis zu 4K) lässt sich Covid Ultra optional mit bis zu zwei TruScale-Karten bestücken. 

Aja will Corvid Ultra zum Nettopreis von 7.995 Euro anbieten, die TruScale-Karte soll 3.495 Euro kosten.

KiPro Quad

Ki Pro Quad zeichnet Signale in 4K (4096 x 2160), Quad HD (3840 x 2160), 2K (2048 x 1080) und HD (1920 x 1080) auf. Im Zusammenspiel mit Canons C500 kann Ki Pro Quad via SDI über ein einziges Kabel Rawdaten aufzeichnen. Die Daten lassen sich per Thunderbolt ausgeben. Der Recorder beherrscht weiter Debayering der Rawdaten für on-Board Recordings auf AjaPaks (SSD-Medien), die mit Kapazitäten von 256 oder 512 GB erhältlich sind. 

Nach dem Debayering können die Rawdaten auch für 4K-Monitoring in Echtzeit genutzt werden. Ein skalierter Ausgang in 2K oder HD ist fürs Monitoring via SDI und HDMI ebenfalls vorhanden.

KiPro Medien

Mit KiStor präsentiert Aja USB-3-Speichermedien für KiPro und Ki Pro Rack. Ebenfalls neu ist das KiStor Dock, in das die KiStor-Speichermedien ebenfalls eingelegt werden können. KiStor Dock lässt sich dann via Thunderbolt und USB3 an den Computer anschließen.

Die KiStor-Speichermedien arbeiten nun mit einer eingebauten USB-3-Verbindung (bisher Firewire) und sorgen damit für schnelle Datentransferraten. Die Medien sollen mit Speicherkapazitäten von 250, 500 und 750 GB erhältlich sein, wobei auf das große Laufwerk nahezu acht Stunden Material in 1080p/24 Apple ProRes 422 HQ mit vier Audiokanäle oder aber 13 Stunden DNxHD 145-Material passen. Preise nannte Aja auch schon: der 750 GB-Speicher soll 495 Dollar kosten, der 500 GB-Speicher 385 Dollar und der 250 GB-Speicher 265 Dolllar. 

Die Verbindung zum Computer nimmt das KiStor Dock via USB3 und Thunderbolt auf.

T-Tap

T-Tap ist eine kompakte Box, die auf der einen Seite einen Thunderbolt-Anschluss bietet und auf der anderen über SDI- oder HDMI-Anschlüsse 10-bit SD, HD und 2K ausgibt. Aja liefert T-Tap ab sofort zum Preis von 295 Dollar aus. 

Kumo Kreuzschiene

Mit Kumo stellt Aja eine 32×32 SDI-Kreuzschiene im 2-HE-Rack vor. Kumo erweitert damit die bestehende Reihe der Kumo-Kreuzschienen, bestehend aus Kumo 1604, Kumo 1616 und dem Kumo CP Control Panel, einer Steuereinheit für alle Kumo-Kreuzschienen.

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Board, Messe