Messe: 10.10.2013

IBC2013: Harris-Neuheiten

Harris bietet die »Channel-in-a-box«-Lösung Versio jetzt auch mit IP-Schnittstellen an; Selenio gibt es künftig in einer 1-HE-Variante und Nexio AMP bietet nun die Möglichkeit, via Ethernet drei Nexio-Clients anzubinden.

Im Server-Bereich hat Harris eine Möglichkeit entwickelt, via Ethernet-Verbindung drei Nexio-Clients an einen größeren Nexio-AMP-Server mit externem Speicher anzubinden. Die Nexio-Clients erhalten dadurch Zugriff auf den externen Speicher des Host-Systems. So lässt sich ein Shared-Storage-System realisieren, auf das Editoren wie Velocity, Final Cut Pro oder Premiere Pro zugreifen können.

Harris hatte zu IBC im Vorjahr mit Versio ein »Channel-in-a-box«-System vorgestellt, mit dem man zu vergleichsweise niedrigen Kosten rasch neue Kanäle On Air bringen kann. Versio bietet volle Playout-Funktionalität für kleinere, einfacher aufgestellte Sender — oder kann als Havarie-System für komplexere Systeme dienen. Jetzt zeigte Harris Versio mit IP-Schnittstelle, die den file-basierten Ingest und Streaming erlaubt.

Versio integriert in einem 1-HE-Gehäuse die gesamte Funktionalität, die man zum Playout eines TV-Kanals benötigt: Versio ist letztlich eine Playout-Lösung mit integrierter Automation. Derzeit läuft Versio noch auf einen eigenen Hardware, im Grunde sei Versio im Grunde aber eher ein software-zentriertes Produkt, lässt der Hersteller wissen — und perspektivisch werde Versio sich auch zu einem rein software-basierten Produkt entwickeln. So gesehen, stellt die nun vorgestellte Varainte mit IP-Schnittstelle einen Zwischenschritt dar, bevor später dann eine reine Software-Version folgen werde.

Mit Selenio hat Harris eine Medienkonvergenz-Plattform vorgestellt. Plakativ gesagt, vereint das System klassische Video- mit Netzwerk- und IT-Technik, es bietet Schnittstellen für IP-Infrastrukturen, Glasfasernetze und Videonetzwerke. Je nach Bestückung kann die modulare Plattform verschiedenste Aufgaben in Signal-Processing, Contribution/ingest und Distribution erfüllen. Selenio ist sowohl in Head-Ends für die terrestrische Verbreitung (DBT/T2) als auch für die Kabel-, Satellit- und IP-TV-Applikationen geeignet.

Zur IBC2013 präsentierte Harris nun eine kompaktere 1-HE-Variante von Selenio, die sich an den Contribution-Markt richtet und sich beispielsweise auch besser für kleinere Studios eignen soll, etwa um abgesetzte, kleinere Studios an die Infrastrukturen zentraler Einrichtungen anzubinden. Um die Bedienung zu vereinfachen, gibt es bei Selenio in der 1-HE-Variante Frontbedienungselemente, um etwa Presets aufrufen zu können — aber die Bedienung ist auch über externe Panels möglich.

Eine große Rolle spielt bei Harris auch der Transmitter-Markt, den Harris mit einem großen Portfolio bedient. In diesem Segment spielen die Betriebskosten eine große Rolle, Harris hat deshalb Transmitter entwickelt, die sehr energie-effizient arbeiten. 

Empfehlungen der Redaktion:

13.09.2013 – IBC2013: This is how we do it

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe

IBC2013 Sponsoren