360-Grad-VR, IBC2017, Postproduction: 15.09.2017

IBC2017-Video: Neue Funktionen in Adobe Premiere Pro

Patrick Palmer stellt im Video interessante neue Funktionen der aktuellen Version von Premiere Pro vor, darunter auch Features für die Produktion von Virtual-Reality-Videos.

Neue Funktionen in Adobe Premiere
Patrick Palmer.

Adobe hat Premiere Pro etliche nützliche, neue Funktionen spendiert, die Patrick Palmer im Video erläutert. Im zweiten Teil des Videos geht er dann auf die Erstellung von Virtual-Reality-Videos ein, die mit einer besondere Betrachtungsumgebung in Premiere Pro viele Vorteile bietet. Editoren können dabei die  Qualität von Inhalten prüfen, ihre Timeline checken und tastengesteuerte Bearbeitung zum Schneiden und Markieren nutzen, während sie die gleichen VR-Brillen wie ihr Publikum tragen.

Darüber hinaus können Klänge und Geräusche abhängig von der Orientierung oder Position des Nutzers reproduziert und als Ambisonics-Audio für VR-fähige Plattformen wie YouTube und Facebook exportiert werden. VR-Effekte und -Übergänge sind jetzt systemeigen und werden durch die Mercury Playback Engine beschleunigt.


Patrick Palmer stellt die Premiere-Pro-Neuheiten vor.
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
360-Grad-VR, IBC2017, Postproduction

Sponsoren der IBC-Berichterstattung