360-Grad-VR, Technology: 15.01.2019

Virtuelle Reisen in die Stadtgeschichte

Köln zur Kaiserzeit, Dresden vor 300 Jahren – »Mitten im Damals« bietet das Kölner Unternehmen TimeRide VR seinen Besuchern eine virtuelle Reise in die Stadtgeschichte.

Mit der Nostalgie-Tram virtuell durch Cöln.

Die Rundgänge durch die Geschichte der beiden Städte führen über drei Stationen und dauern etwa 45 Minuten. In Köln am Alten Markt beginnt die Zeitreise mit einer stereoskopischen Fotoausstellung. Sehenswürdigkeiten im Vergleich der Situation um 1900 und heute. Im »Lichtspielsaal« folgt eine kurze filmische Reise durch die Kölner Historie von der Römerzeit bis heute »ganz im Stil der damaligen Kinematografie«. Höhepunkt ist der VR-Film. Dann nimmt man im Nachbau einer historischen Straßenbahn Platz. Für die virtuelle Rundfahrt durch die Altstadt wurden 600 Häuser der Altstadt nach geschichtlichen Quellen rekonstruiert und mit 3.000 animierten Figuren belebt.

Elbflorenz historisch – mit der virtuellen Kutschfahrt erleben.

Ähnlich konzipiert ist das Angebot für Dresden, das 2018 im Taschenbergpalais eröffnet wurde. Zunächst kann man in einem Spiegelkabinett die Rollen barocker Figuren einnehmen und im »Lichtspielhof« das Leben in der Elbestadt des 18. Jahrhunderts beobachten. In einer Kutsche nehmen die Besucher Platz, um im Zwinger an einer prunkvollen höfischen Feier teilzunehmen.

Die TimeRide GmbH wurde Ende 2016 von Jonas Rothe in München gegründet. Mit dem Pilotprojekt startete man dann jedoch in Köln am 29. September 2017. Im ersten Jahr besuchten mehr als 100.000 Menschen die Attraktion. Das Kölner Konzept wurde an einen VR-Themenpark in Nanchang/China lizenziert, der die Attraktion im Oktober 2018 eröffnete. Weitere Standorte befinden sich nach Unternehmensangaben in der Umsetzung.

Bildrechte
Fotos: TimeRide GmbH.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
360-Grad-VR, Technology