Kamera, Live, Sport, Top-Story: 10.05.2019

Neuer Look für Live-Sport: Kickboxen bei 7Sports

7Sports realisierte zusammen mit Arri und NEP einen neuen Look für einen Kickbox-Event im Rahmen von »Steko’s Fight Night«.

Dabei wurden fünf Amiras und eine Alexa Mini von Arri in Multikameratechnik mit einem Ü-Wagen von NEP kombiniert.

7Sports, Logo
7Sports ist ein Tochterunternehmen von ProSiebenSat.1.

7Sports ist ein Tochterunternehmen von ProSiebenSat.1 und konzentriert sich auf innovative, sportbezogene Geschäftsfelder. Dabei entwickelte das Unternehmen zusammen mit seinen Partnern die Idee, einen Live-Kampfsport-Event in einem neuen Look umzusetzen — konkret mit »Steko’s Fight Night«.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
On-Air-Live-Bild des Kampfs mit Michael Smolik.

Das Ziel war es, den Look einer großen Kinofilmproduktion mit actionreichem Sport zu verbinden — in ähnlicher Gestaltung wie in den Box-Kinofilmen »Creed« und »Creed 2«. Im Zusammenspiel mit Arri und NEP setzte 7Sports das dann Ende März 2019 um: als Live-Übertragung von »Steko’s Fight Night« — gleichzeitig zu diesem neuen Look auch noch in UHD.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Kickboxen in UHD mit neuem Look.

Mitfünf Amiras und einer Alexa Mini von Arri in Multikameratechnik und einem Ü-Wagen von NEP wurde alles umgesetzt. Da diese Arri-Kameras mit großem Sensor arbeiten, war es damit auch in einer Live-Sportproduktion möglich, den gewünschten Look umzusetzen.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Michael Smolik gewann seinen Kampf.

Ungewöhnlich war auch die Location: ein Club mitten in München, das MMA. Mit ihrer rauen Industrieatmosphäre wird diese Location meist als Techno-Club genutzt.

MMA, Logo
Location: ein Techno-Club in München.

Hier wurde ein Ring aufgebaut, inmitten einer unbestuhlten Arena auf zwei Besucherebenen. Dem Publikum wurde damit ein naher, unmittelbarer Blick und Zugang zum Ring ermöglicht.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, © Ludwig Merk
»Steko’s Fight Night« im MMA in München.
Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Mit sechs Kameras von Arri setzte NEP den Kampfabend in Szene.

Als passendes Sportereignis wurde schon im Vorfeld der Projektidee »Steko’s Fight Night« ausgewählt und letztlich in diesem Setting umgesetzt. Die Fight-Night ist eine Kampfsportveranstaltung, realisiert durch das Sportzentrum Steko’s Fight Club. Dieses Fitness- und Kampfsportzentrum agiert auch als Promoter von Wettbewerben, Galas und Events in den Sportarten Boxen, Kickboxen und Thaiboxen.

Mladen Steko, der Gründer des Sportzentrums, ist auch Trainer von mehreren Kickboxweltmeistern. Headliner des Events waren Marie Lang, Michael Smolik und Sebastian Preuss, die jeweils ihre WM-Titel verteidigten.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Naher, unmittelbarer Blick und Zugang zum Ring.
Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Ringside-Interview mit Michael Smolik.

Übertragen wurde der Kampfsportabend auf UHD1, dem Demo-Kanal von HD+. In HD kam die Live-Übertragung bei Kabel Eins (1080i) und im Livestream bei RanFighting.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, © Ludwig Merk
On-Air-Bilder mit neuem Look.
Von der Idee zur Realität

»Die Idee zu diesem Projekt ist 2017 auf der IBC zwischen ProSiebenSat.1, Arri und NEP entstanden«, erinnert sich Andreas Baumann, Senior Sales Manager von NEP. »Unser grundlegender, gemeinsamer Ansatz war es, einem Live-Box-Event einen ganz neuen Look zu verpassen.«

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Marie Lang (rechts) in ihrem Fight.
Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Alexa Mini mit Festbrennweite.

Da Arri-Kameras ja auch schon bei den Boxfilmen »Creed« und »Creed 2« eingesetzt wurden, lag es nahe, bei dem gewünschten Live-Look ebenfalls auf Arri-Kameras zu setzen: Die Alexas, die in zahllosen Kinofilmen, wie auch in den genannten Boxfilmen gedreht wurden, nutzen den gleichen Sensor, den auch die Arri Amira nutzt. Die Amira wiederum bringt das Rüstzeug mit, an einen Ü-Wagen angebunden und live eingesetzt zu werden.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Die 4K-Kameras von Arri wurden an den Ü-Wagen HD36 angebunden.

Die Produktion war in UHD geplant — und um das umsetzen zu können, setzte NEP einen seiner 4K-Ü-Wagen ein, den HD36 4K.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Fünf Amiras wurden eingesetzt.

Fünf Amiras und eine Alexa Mini wurden schließlich verwendet, um die Kickboxkämpfe mit dynamischer Bildgestaltung und im gewünschten Look umzusetzen.

Der große Sensor dieser Kameras ist ein wesentlicher Faktor, um den gewünschten Cine-Look realisieren zu können. Im Gegenzug waren aber die Operatoren natürlich stärker gefordert, weil weniger Schärfentiefe zur Verfügung steht: schnelle Sport-Action trotz geringer Schärfentiefe zu fokussieren, ist eine Herausforderung.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Alle Kameras waren per PL-Mount mit Cinema-Objektiven bestückt.

Produziert wurde die Veranstaltung im UHD-1/2SI-Format (3.840 x 2.160 Pixel) bei einer Lichtempfindlichkeit von 800 ASA. Alle Kameras waren per PL-Mount mit Cinema-Objektiven bestückt. Insgesamt wurden vier Zoomobjektive und zwei Festbrennweiten eingesetzt.

Kameraaufgabe und Objektivbestückung
Kamera 1 Führung 17 – 120 mm
Kamera 2 Ringecke 14 – 35 mm
Kamera 3 Ringecke 14 – 35 mm
Kamera 4 Handkamera 14 – 35 mm
Kamera 5 Walk-In 10 mm
Kamera 6 Beauty 8 mm
Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, © Ludwig Merk
Während der Live-Übertragung im Ü-Wagen.
Setup im Ü-Wagen

Die Basisstationen der Amira wurden inklusive Interkom-, Tally-Anbindung und Returnbild in den NEP HD36 4K integriert. Des weiteren kamen zwei Via-Server von EVS zur Erstellung von Replays und Highlights in UHD zum Einsatz. Die UHD-Grafik wurde über 2 x 12 G an den Ü-Wagen angebunden.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Live-Übertragung in UHD, aber mit besonderem Look.

Zusätzlich zur Live-Produktion wurden alle Kameras und der Programmmitschnitt in UHD auf Festplatten aufgezeichnet — wie auch zusätzlich in HD.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Aufbau
Am Aufbautag wurde mit bislang ungewöhnlichem Equipment hantiert.

Die Produktion setzten die Partner Arri und NEP nativ und durchgehend in UHD um — aus Sicht der Partner geschah das zum ersten Mal im deutschen Fernsehen mit einem solchen Cine-Look in einem Live-Umfeld. Es wurde dabei eine UHD-Aufzeichnung mit hoher Datenrate sowohl für Slomo wie auch für den PGM-Mitschnitt umgesetzt: natives UHD von der Kamera über die Slomo bis zur Grafik also.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Kickbox-Weltmeisterin Marie Lang im Interview.

»Durch die höhere Lichtempfindlichkeit der Kameras im Verbund mit den PL-Mount-Cinema-Optiken konnte die Arbeitsblende zwischen 4.5 und 5.6 bereits bei 500/600 Lux erreicht werden«, erläutert Lichtdesigner Werner Sailer. Dadurch konnte auch in der Lichtgestaltung ein ganz anderer Look and Feel realisiert werden als bei normaler TV-Lichtgestaltung.

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, Team, © NEP
Von links: Thomas Stoschek (Arri), Kai Salzmann (7Sports), Mladen Steko (Steko’s Fight Club), Sandro Martorana (NEP), Christian Legler (Studio D4), Mark Overkamp (NEP).

Sandro Martorana, Head of Planning von NEP Germany, lobt das Projekt und führt aus: »Es freut uns sehr, dass ProSiebenSat.1 den Mut und das Vertrauen hatte, dieses einzigartige und innovative Projekt mit NEP umzusetzen. Es war für alle Beteiligten eine besondere Produktion, mit einem wahrlich sehenswerten und grandiosen Ergebnis — welches auch viele Branchenkollegen begeistert hat.«

Kickboxen, Steko's Fight Night, NEP, Arri, 7Sports, On-Air-Bild
Neuer Look, andere Atmosphäre.
Trotz engem Zeitplan machbar und erfolgreich umgesetzt

NEP musste mit diesem Projekt aber nicht nur etliches Neuland beschreiten, sondern gleich auch noch eine weitere Herausforderung bewältigen, erklärt Mark Overkamp, Technical Director von NEP Germany: »Wir mussten den Ü-Wagen nach Produktionsende rasch so umbauen, dass er schon am Folgetag wieder im Standard–Setup bei der nächsten Produktion eingesetzt werden konnte.«

Keine Story mehr verpassen? Einfach hier den Newsletter abonnieren.

Bildrechte
Ludwig Merk (3), NEP, Archiv

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Live, Sport, Top-Story