Kamera, Making-of, Podcast, Postproduction, Tech-Talk, Top-Story, Workflow: 11.12.2020

Kino-Look für RTL-Serien

Drei aktuelle RTL-Serien setzte DoP-Supervisor Jens Ernst Tukiendorf mit der C500 Mark II um: So arbeitet er, deshalb wählte er diese Kamera.








»Sunny — Wer bist Du wirklich«, Serie, © RTL
Szenenfoto aus »Sunny — Wer bist Du wirklich«.
»Sunny — Wer bist Du wirklich?«

»Sunny — Wer bist Du wirklich« ist ein Spin-Off der erfolgreichen Dauerserie »Gute Zeiten, schlechte Zeiten«. Die beiden ersten Folgen liefen im linearen Fernsehen, die Folgen 2 bis 10 wurden auf  TV Now präsentiert, dem Video-on-Demand-Angebot der Mediengruppe RTL. Diese Serie hat einen hohen visuellen Anspruch, den man am einfachsten vielleicht als »Netflix-Style« beschreiben kann.

»Sunny — Wer bist Du wirklich«, Serie, © RTL
Szenenfoto aus »Sunny — Wer bist Du wirklich«.

Sunny wurde weit überwiegend in Berlin, Potsdam und Umfeld realisiert, Spielort ist aber München und auch dort gab es einige Drehtage.

Canon, C500 MKII, © Canon
Mit drei C500 Mark II wurde »Sunny — Wer bist Du wirklich« gedreht.

»Sunny — Wer bist Du wirklich« wurde mit drei C500 Mark II gedreht. Jeweils zwei Operatoren drehten nonstop gleichzeitig mit zwei Kameras. Zwei der Kameras sind in einem Gimbal-System (DJI Ronin 2) montiert. Und damit man diese Kameras nicht umriggen muss, wenn man andere Einstellungen realisieren will — etwa mit langen Brennweiten, auf einem Slider oder auf dem Stativ — gibt es die dritte, nonstop drehfertige Kamera.

C500 MII, Alura, © Tukiendorf
Ergänzend zu den Primes wurden zwei Alura-Zooms von Arri/Fujifilm eingesetzt.

Bei den Objektiven wurde in dieser Produktion überwiegend auf Festbrennweiten von Sigma gesetzt (FF-High-Speed-Prime-Line). Am Set liegt ein kompletter Satz an diesen Festbrennweiten vor (14 bis 135 mm), ergänzt durch zwei Alura-Zooms von Arri/Fujifilm.

Zu »Sunny — Wer bist Du wirklich«, wurde auch eine Stabliste publiziert:

Alura und andere Objektive gibt es bei Arri.
  • Produzent/Showrunner/Chefautor: Manuel Meimberg
  • Producer: Vanessa Richter
  • Produktionsleitung: Tobias Krisa-Yamamoto
  • Regie: Conny Dohrn, Christian Singh, Boris Keidies
  • DoP Supervisor/Visual Consultant: Jens Ernst Tukiendorf
  • Aufnahmeleitung: Jörner Hartung
  • Redaktion RTL: Christina Pachutzki
  • Executive Producer RTL: Christiane Ghosh
Verbotene Liebe — Next Generation, Logo
Von »Verbotene Liebe« wurden insgesamt schon mehr als 4.600 Folgen gesendet.
»Verbotene Liebe — Next Generation« 

Ab November 2020 wird eine Wiederauflage der ARD-Daily-Soap »Verbotene Liebe« gezeigt. Unter dem Titel »Verbotene Liebe — Next Generation« läuft sie als wöchentliche Serie im Winter 2020 — und zwar innerhalb der Mediengruppe RTL, bei TV Now.

RTL, TV Now, Logo
Die Streaming-Plattform der Mediengruppe RTL.

Die Serie sollte in einem sehr hochwertigen Look umgesetzt werden. Produzent ist Simon Müller-Elmau, Producerin Claudia Danne.

»Verbotene Liebe — Next Generation«, © RTL
Szenenfoto von »Verbotene Liebe — Next Generation«.

Die zunächst 10-teilige Nachfolge-Serie entstand ab Mitte Juli 2020 in Düsseldorf, Köln und Belgien. Wichtigster Drehort ist Schloss Ehreshoven im Oberbergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Canon, C500 MKII, © Canon
Gimbaleinsatz gibt es auch bei »Verbotene Liebe — Next Generation« — aber sehr viel seltener.

Bei »Verbotene Liebe — Next Generation« wurde mit zwei C500 Mark II nonstop gleichzeitig gedreht, dabei wurde überwiegend vom Stativ oder Dolly gedreht.

»Verbotene Liebe — Next Generation«, © RTL
Szenenfoto von »Verbotene Liebe — Next Generation«.

Auch Gimbal-Einsätze gibt es hier — aber sehr viel weniger häufig als bei den beiden anderen Serien, die in diesem Artikel beschrieben werden, weshalb man das Umriggen verkraften kann.

Arri, Objektive, Ultra Primes
Bei »Verbotene Liebe — Next Generation« wurde mit Ultra Primes von Arri/Zeiss gedreht.

Bei dieser Produktion hat Ufa Serial Drama sich für Ultra Primes von Arri/Zeiss entschieden, unter anderem auch deshalb, weil der Vollformatsensor der C500 Mark II gar nicht ausgeschöpft wird, sondern auf das S35-Bildfenster gecroppt wird.

Even Closer, © TVNOW / Sascha Hoecker
Der Cast von »Even Closer — Hautnah«. Ab 14.2.2021 sind die ersten drei Folgen auf TV Now verfügbar.
»Even Closer«

Als in sich abgeschlossene Reihe ist »Even Closer« konzipiert. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Buchreihe. Es geht um eine Studenten-WG, deren Bewohner und Bewohnerinnen an der berühmten Hamburger Stage School studieren.

»Even Closer«, Setfoto, © Tukiendorf
Setfoto von »Even Closer«.

Es handelt sich um eine hochwertig produzierte Serie, die Tanzszenen, Leidenschaft und die Suche einer jungen WG nach der eigenen Identität vereint. Aktuell wird die erste Staffel produziert, weitere Staffeln könnten folgen. Produzentin ist Helga Löbel, die für diese Serie einen sehr hohen optischen und erzählerischen Ansatz hat. Als visuelle Referenz könnte man vielleicht die sehr erfolgreiche US-Serie »Euphoria« und die BBC-Serie »Normal People« nennen.

»Even Closer«, Szenenfoto, © Tukiendorf
Spielort von »Even Closer« ist Hamburg

Spielort von »Even Closer« ist Hamburg, einige Szenen wurden auch dort gedreht. Alle Szenen, die in der Musical-Schule und in der WG spielen, wurden aber in Berlin gedreht.

»Even Closer«, Setfoto, © Tukiendorf
Bei »Even Closer« wurde mit drei Kameras des Typs C500 Mark II nonstop gleichzeitig gedreht.

Bei »Even Closer« wurde mit drei Kameras des Typs C500 Mark II nonstop gleichzeitig gedreht. Zudem wurde hier auch eine C70 von Canon (Infos) eingesetzt.

»Even Closer«, Setfoto, © Tukiendorf
C500 im Gimbal-System DJI Ronin 2.

Jeweils zwei Operatoren drehen nonstop gleichzeitig mit zwei C500 Mark II auf Gimbal-Systemen (DJI Ronin 2).

Auch hier gibt es die dritte, nonstop drehfertige Kamera für statische Aufnahmen, Macro- oder Slider-Aufnahmen.

Die Ronin-Gimbals gibt es bei Solectric.

Bei »Even Closer« liegt ebenfalls ein kompletter Satz an Sigma-Festbrennweiten vor (FF-High-Speed-Prime-Line ).

Alura-Zooms von Arri/Fujifilm wurden verwendet.

Ergänzt wurden die Festbrennweiten um zwei Alura-Zooms von Arri/Fujifilm und um einen Tokina-Weitwinkel-Zoom (ATX 11-16).

Podcast: Projekte ab 0:57
Podcast: Locations ab 2:34 

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Serien-Überblick
Seite 3: Preproduction
Seite 4: Kamera-Auswahl
Seite 5: Objektive
Seite 6: Arbeit am Set
Seite 7: Workflow
Seite 8: Corona, Fazit

Anzeigen: Händler, Hersteller, Dienstleister

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller

Bildrechte
UFA, Nonkonform, RTL, TV Now, Arri, Archiv

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Making-of, Podcast, Postproduction, Tech-Talk, Top-Story, Workflow