Unternehmen: 11.01.2007

BPS: Flow Center erleichtert bandlose Distribution bei »Berlin Alexanderplatz«

Die Bavaria Production Services (BPS) nutzen seit kurzem ein System namens Flow Center, um ihren Kunden das Sichten von Mustern via Internet zu ermöglichen. Nun hat BPS die Anwendung des Systems für den Vertrieb von »Berlin Alexanderplatz: Remastered« erweitert.

Ziel von BPS ist es, damit den Vertrieb von »Berlin Alexanderplatz: Remastered«, der restaurierten Fassung einer Fassbinder-Produktion (siehe Meldung) zu optimieren. Flow Center wird hierbei von BPS als System zur bandlosen Materialabwicklung eingesetzt.

Die Software-Plattform eignet sich aus Sicht von BPS damit auch bestens als Marketing- und Verkaufs-Tool für den Vertrieb. Im Falle der 14-teiligen Fassbinder-Produktion drängte es sich aus Sicht des Unternehmens geradezu auf, die insgesamt 900 Minuten der Serie digitalisiert in Sendequalität vorzuhalten und bandlos weiter zu verarbeiten. Bavaria Film erwartet im Jubiläumsjahr der aufwendig restaurierten Fassbinder-Produktion einige Verkäufe, deshalb erschien es dem Unternehmen besonders sinnfällig, die arbeitsaufwändigen und kostenintensiven Schritte wie etwa das Kopieren von Bändern zu reduzieren.

Flow Center bietet nach Firmenangaben eine äußerst komfortable Möglichkeit, Ansichtsmaterial zu erstellen und elektronisch zu versenden. Auf diese Weise bekommen die Verkaufsmitarbeiter von Bavaria Media ein Tool an die Hand, mit dem sie digital vorliegendes Filmmaterial ohne großen Aufwand für die Kunden individuell zusammenstellen und via Video-E-Mail präsentieren können. Ebenso können über Flow Center ohne größeren technischen oder logistischen Aufwand Sichtungs-DVDs für jedes Kundenprofil erstellt werden.

Die Restaurierungsarbeiten sollen Anfang 2007, zu Beginn des 25. Todesjahres von Rainer Werner Fassbinder und des 50. Todesjahres des Autors der Romanvorlage Alfred Döblin abgeschlossen werden.

Derzeit wird das im Original auf 16-mm-Material gedrehte Mammutprojekt noch restauriert. Das ursprüngliche TV-Serienwerk wird dabei laut Bavaria im 2K-Scan-Verfahren per digitaler Einzelbildretusche bearbeitet und dann schließlich auf 35-mm-Film belichtet. Darüber hinaus entstehen nach Firmenangaben auch HD-Master für die DVD- und TV-Verwertung.

Bislang hat Bavaria Film International die restaurierte Version von »Berlin Alexanderplatz« schon nach Frankreich (Carlotta Films) und Benelux (Lumière) verkauft. TV-Rechte wurden nach Finnland (YLE) und Schweden (SVT) vergeben. Außerdem soll das zentrale Lebenswerk der deutschen Regielegende Fassbinder im Jahr 2007 erstmalig auf DVD erscheinen. Die DVD-Spezialisten der Firma Imagion in Trier übernehmen die Gestaltung des zentralen Masters, das in Frankreich und Benelux zum Einsatz kommen wird.

Autor
red

Bildrechte
Bavaria Film

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen