Editorial, Kommentar, Top-Story: 20.12.2007

Schon wieder soweit?

Plötzlich und ohne Vorwarnung steht Weihnachten vor der Tür. Und ebenso plötzlich ist zum Jahresende noch Geld übrig, das schnell investiert werden muss: »Die Rechnung brauche ich in jedem Fall noch in diesem Jahr.« So kommt — alle Jahre wieder — auch im Investitionsgüterbereich ein Jahresendgeschäft in Gang, das kaum noch Zeit lässt, all die anderen Stapel auf dem Schreibtisch abzuarbeiten und die letzten Vorbereitungen fürs Fest zu treffen. Schnell noch zur Pflege der eigenen Quartalszahlen im alten Jahr investieren, schnell noch das Budget aufbrauchen, damit niemand fürs kommende Jahr zu Kürzungen ermuntert wird.

Die Bewegtbildbranche beendet mit der gewohnten Hektik ein weitgehend zufriedenstellendes Jahr, das teilweise sogar deutliches Wachstum brachte — und für manch einen just in diesen Tagen einen weiteren Höhepunkt erreicht.

Und wie ist die Stimmung jenseits des aktuellen Kauf- und Verkaufstrubels? Welche Erwartungen hat die Branche fürs kommende Jahr? film-tv-video.de nutzte in den vergangenen Monaten zahlreiche Gelegenheiten, sich mit Branchen-Insidern zu unterhalten, und in diesen Gesprächen überwog eindeutig ein deutlich positiver Tenor, der sich wohl am ehesten mit »positivem Realismus« umschreiben lässt: Man geht fürs Jahr 2008 davon aus, an die Erfolge des Jahres 2007 anknüpfen zu können und erwartet sich nicht zuletzt von den Sport-Events, etwa der Fußball-Europameisterschaft, wieder deutliche Impulse für die Branche.

Dass HD in diesem Szenario eine große Rolle spielt, muss man eigentlich nicht mehr speziell erwähnen: Auch wenn es auf der Endkundenseite beim Thema HDTV noch hakt, sind auf der Produktionsseite die Würfel gefallen. In SD gibt es praktisch keine Neuentwicklungen mehr, dieser Markt wird langsam aber sicher austrocknen. In der Distribution reden die Sender über lange Transformationsszenarien, aber HD-fähige Infrastrukturen und einen Archivbestand an HD-Material muss man jetzt schaffen. Deshalb kommunizieren mittlerweile auch die normalerweise in solchen Angelegenheiten eher zugeknöpften öffentlich-rechtlichen Sender mehr oder weniger offen ihre HD-Investitionen und –pläne.

Und auch am anderen Qualitätsende der Branche wird mobil gemacht: Web-TV, Handy-TV, Podcast und Konsorten sind immer noch eher klein und laut, als groß und bedeutend, aber das Wachstumspotenzial ist hier sehr groß — wo nicht viel ist, kann noch viel wachsen.

Wie an jedem Jahresende bleiben also genügend interessante Themen und Aufgaben fürs kommende Jahr übrig. Die Redaktion von film-tv-video.de steht bereit, Sie mit den passenden Informationen aus der Branche und über die Branche zu versorgen.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung in diesem Jahr — und beste Wünsche für das kommende. Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Newsletter im Januar wieder begrüßen zu dürfen. Die Chancen stehen sehr gut, dass film-tv-video.de dann den nächsten Meilenstein erreicht hat: Mehr als 15.000 registrierte Nutzer. Sie werden zu den Ersten gehören, die es erfahren. Versprochen.

Sie werden sehen.

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Editorial, Kommentar, Top-Story