Branche: 23.02.2009

Acht Oscars für »Slumdog Millionaire«

Der umfangreich oscar-prämierte Spielfilm wurde zu rund 60 % digital gedreht. Pille Filmgeräteverleih lieferte dafür das Kamera-Equipment auf Basis der SI-2K von P+S Technik.

Kameramann Anthony Dod Mantle drehte »Slumdog Millionaire« mit der SI-2K von P+S Technik und Silicon Imaging, arbeitete zusätzlich aber auch mit einer digitalen Spiegelreflexkamera und mit 35-mm-Film.

Eingesetzt wurden SI-2K-Kameraköpfe, die mit PC-Technik für die Aufzeichnung kombiniert wurden. Der Pille Filmgeräteverleih konfigurierte in Zusammenarbeit mit DIT Stefan Ciupek das digitale Kamerasystem und lieferte vier Systeme an die Filmproduktion. Wichtigster Vorteil des gewählten Setups für die Produktion von »Slumdog Millionaire«: Der HD-Kamerakopf selbst kann von der restlichen Kameratechnik separiert werden, er ist dann sehr klein und kann unauffällig transportiert und eingesetzt werden. Mit der restlichen Technik im Aktenkoffer konnte das Team auch in gefährlichen Umgebungen von Bombay drehen, an authentischen Drehorten in den Slums, wo sich anderes Equipment nicht einsetzen ließe. Die digitale Technik erlaubte es zudem, mit einem kleinen, unauffälligen Team zu arbeiten. Für die Aufzeichnung und Kontrolle des Materials setzte das Team ein Macbook Pro ein, das ebenfalls in einen Koffer eingebaut war und zwar so, dass man das Display von außen sehen konnte.

Autor
red

Bildrechte
Michael Yada / A.M.P.A.S, P+S Technik

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche