Branche: 07.09.2010

»Hands on HD« erfolgreich abgeschlossen

Insgesamt 150 Workshop-Teilnehmer, 100 Tagungsgäste, ein Produktionsstab von 50 Teammitgliedern, 28 Referenten, 40 High-End-Kamerasysteme, 20 Schnittplätze sowie zehn Sets machten die achte Auflage des Branchen-Events »Hands on HD« aus Sicht der Veranstalter zu einem vollen Erfolg.

Zum wiederholten Mal richteten Nordmedia und Band Pro Munich gemeinsam die Veranstaltung »Hands on HD« aus, die in diesem Jahr zum achten Mal realisiert wurde. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung können sich in zahlreichen Workshops über aktuelle Produkte und Technologien informieren und mit aktuellem Equipment arbeiten. »Hands on HD hat sich mittlerweile für alle Beteiligte zu einer Art ‘Testlabor‘ für die TV- und Fernsehproduktion der Zukunft entwickelt!«, resümiert Sebastian Wolters, Projektleiter Digital Media Cluster bei Nordmedia.

In gerätespezifischen Klassen lernten die Workshop-Teilnehmer aus den Bereichen Kamera und Postproduktion den Umgang mit der digitalen Technik im Workflow. Klassenleiter und Dozenten waren  Spezialisten wie der bekannte Kameramann Tom Fährmann sowie Michael Radeck, Nikolai Georgiew, Thomas Bresinsky, Philipp Ros, Prof. Uli Plank und Jürgen Pertack.

Als besonderes Highlight bot »Hands on HD« bereits zum dritten Mal eine eigene 3D-Stereoskopie-Klasse unter der Leitung von Alaric Hamacher (Virtual Experience) an, der sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt und international zu den Top-Experten im Bereich Stereo-3D gehört. Die Klasse vermittelte zunächst die Grundlagen der Stereoskopie. Darauf aufbauend thematisierte Hamacher verschiedene 3D-Rigs, bevor die Teilnehmer die Theorie mit Hilfe von 3D-Rigs und Kameras von P+S, Sony und Grass Valley in die Praxis umsetzten. Das gedrehte und nachbearbeitete Material konnten sie abschließend in einer Stereo-3D-Projektion sichten und über den Workflow zwischen Akquise und Postproduktion diskutieren.

Weitere HD-Kameraklassen von Arri, Canon, Ikegami, Sony und Red wurden angeboten. Darüber hinaus gab es eine kameramodellübergreifende »X-Over Class«, in der mit Kamerasystemen von Arri, Canon, Ikegami, Sony, Panasonic und Red gearbeitet wurde.

Im Mittelpunkt aller Workshops standen praktische Übungen an vorbereiteten Filmsets. Die speziellen Umstände des Nachtdrehs mit einem Barockfeuerwerk führten die Kameras in Grenzbereiche, mit denen die Teilnehmer umzugehen lernten.

Neben den praktischen Fertigkeiten wurden durch die Dozenten und ergänzende Fachvorträge die nötigen theoretischen Grundlagen in den Bereichen Menüführung, Workflow, Messtechnik, kreative Manipulation des Signal Processings sowie Zubehör vermittelt. Mit der Einführung in Postproduktion und Color Grading schloss der Workshop. Die Teilnehmer beschäftigten sich dabei mit den Möglichkeiten und Grenzen, Aufnahmen nach dem Dreh kreativ zu bearbeiten.

Die Einführung von HD brachte eine Vielzahl neuer Formate mit sich. Bei HD-Systemen existieren etwa 30 Formatvariationen und noch mehr Kompressions- und Codec-Varianten. Die Postproduktion-Workshops versuchten diese Aspekte aufzugreifen und die Grundlagen und wichtigsten Anwendungsprobleme der neuen HD-Technologien zu erörtern.

Die in die Workshop- und Netzwerk-Veranstaltung integrierte, zweitägige »Hands on HD«-Tagung wurde in diesem Jahr durch die ARD/ZDF-Medienakademie in Zusammenarbeit mit Nordmedia gestaltet. Mit einem Programm aus Strategie-Seminaren und Erfahrungsberichten vermittelten die Referenten Inhalte aus unterschiedlichsten Bereichen, etwa Regelbetrieb der Öffentlich-Rechtlichen, HD und Videojournalismus sowie Mehrkanalton mit HD-Workflow oder auch Studioproduktion in HD am Beispiel der Sendung »ARD Buffet«. Die Tagung richtete sich an Medienschaffende aus Regie, Produktion, Vertrieb und Einkauf verzeichnete einen Teilnehmerrekord.

Neben den fachlichen Schwerpunkten wurde während der Veranstaltung gezielt Netzwerkarbeit betrieben. Alle Beteiligten wie Teilnehmer, Dozenten und Industrievertreter hatten eine Woche lang die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen. »Hands on HD« vermittelt Wissen rund um aktuelle digitale Produktions- und Distributionstechniken und vernetzt die Beteiligten zu einem Wissenscluster, so die Macher.