Investition: 14.05.2013

Joiz kommt nach Deutschland

Die Schweizer Joiz AG hat Wellen+Nöthen mit dem Bau eines neuen Social-TV-Senders in Berlin beauftragt.

B_0513_Joiz_MazzaraNach dem eigenen Vorbild aus der Schweiz plant Joiz ab Sommer 2013 in Deutschland den Start eines Social-TV-Senders am Standort Berlin. »Wir bringen rund zwei Jahre Social-TV-Erfahrung aus der Schweiz mit nach Deutschland«, so Alexander Mazzara, CEO bei Joiz.

Nach dem Vorbild aus der Schweiz (film-tv-video.de hatte darüber berichtet) soll nun auch in Berlin ein Ableger des Social-TV-Senders Joiz entstehen: 24 Stunden an sieben Tagen der Woche will Joiz einen bunten Mix aus Musik, Lifestyle, Fashion, News und gesellschaftsrelevanten Themen für die Zielgruppe der 15- bis 34-Jährigen senden. Das Besondere und Neue an Joiz ist die offene und transparente Interaktion mit dem Zuschauer: Hier sollen TV, Web, Mobile und Social Media miteinander verschmelzen und das Publikum soll Teile des Programms mitbestimmen. So erlauben etwa Live-Chats und Votings auf Social Media-Kanälen unmittelbaren Einfluss auf die Programmgestaltung und ermöglichen den Zuschauern eine direkte Partizipation.

»Wir bringen rund zwei Jahre Social-TV-Erfahrung aus der Schweiz mit nach Deutschland«, so Alexander Mazzara, CEO bei Joiz. »In dieser Zeit haben wir viel darüber gelernt, wie sich die Interaktion mit den Zuschauern attraktiv gestalten lässt. Mit diesen Erfahrungswerten im Gepäck gehen wir nun den Schritt nach Deutschland und sind sehr gespannt auf die dortige Resonanz des Publikums auf unser Sendekonzept.«

Sobald die technische Infrastruktur steht, wird Joiz in Berlin via Satellit, Kabel, Mobile Apps, einem 24-Stunden-Internet-Live-Stream sowie einer Video-On-Demand-Plattform auf Sendung gehen. In diesem Zuge übernimmt Wellen+Nöthen als Generalunternehmen die technische Ausstattung sowie die projektbezogene Systemintegration zum Aufbau der erforderlichen Infrastruktur. Dazu zählen unter anderem die Ausrüstung der EB-Einheiten, die Ausstattung der Live-Studios und -Regien, sowie die Integration und Vernetzung der erforderlichen Ingest-, Video-, Grafik-, Ton-, Playout- und Automationstechnik, die eine durchgängige HDTV-Produktion ermöglicht. Darüber hinaus stattet Wellen+Nöthen die Social-Media-Redaktion aus, integriert ein Media Asset Management sowie ein Werbe- und Scheduling-System und bindet das Playout an die TV-Distributionswege, die Web-Plattform und das Video-On-Demand-System an.

»Wir freuen uns sehr, Joiz mit seinem einzigartigen Sendekonzept beim Start in Deutschland zu begleiten. Der Sender mag noch jung sein, und doch ist er schon heute Vorbild für die Einbindung neuer Medien in ein TV-Umfeld«, so Daniel Url, kaufmännischer Leiter bei Wellen+Nöthen.

Empfehlungen der Redaktion:

30.03.2011 – Facebook-Fernsehen in der Schweiz: Was geht?
12.04.2013 – Second Screen — das Monster will gefüttert werden
30.03.2011 – Konvergenz und Effizienz

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition