Investition: 23.12.2014

Media Broadcast realisiert Übertragungsnetz für RBB

Ein Glasfaser-Kontributionsnetz mit n x 10 Gbit/s und ein Distributionsnetz mit Geschwindigkeiten bis 1 Gbit/s baut Media Broadcast für den Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) auf. Die zusammen als Regionet 2.0 bezeichnete Infrastruktur soll schnelleren, sicheren Datenaustausch zwischen den Hauptstandorten, Regionalstudios und Sendeanlagen ermöglichen.

Die Zusammenarbeit bei Aufbau und Betrieb von Regionet 2.0 als zukunftsweisendem Übertragungsnetz haben RBB und Media Broadcast in einem Sechsjahresvertrag mit optionaler Verlängerung für ein Jahr festgezurrt. Das Abkommen umfasst den Aufbau eines Kernnetzes als Kontributionsnetz. Dies gestattet die breitbandige Verbindung der Zentralen in Berlin und Potsdam mit vier Regionalstudios und verschiedenen Stadtstandorten. Hinzu kommt ein Peripherienetz, das als Distributionsnetz zur Signalübermittlung an 13 Senderstandorte ausgelegt ist. Der Start des Regionet 2.0 soll im zweiten Quartal 2015 erfolgen.

Das Kontributionsnetz ermöglicht die glasfaserbasierte Diensteübertragung und stellt künftig Datenübertragungsraten von n x 10 Gbit/s bereit. Auf technischer Seite kommen dabei Adaptions-, Multiplex- und Havarietechnik zum Einsatz. Das Peripherienetz bietet Ethernetverbindungen mit Geschwindigkeiten von 2 Mbit/s bis 1 Gbit/s. Media Broadcast realisiert den Aufbau eines Netzmanagementsystems, verantwortet die Überwachung der Netze und richtet eine 24/7-Hotline ein. Ergänzt wird dieses Leistungspaket durch eine Referenzinstallation, die Schulung der RBB-Mitarbeiter auf dem Regionet 2.0 sowie Dokumentation und Wartung des Netzes.

Wolfram Klemmer, Chefingenieur und verantwortlich für die Systemplanung beim RBB: »Media Broadcast konnte auf Basis unseres detaillierten Leistungsverzeichnisses eine passgenaue Lösung anbieten, die alle spezifizierten Erfordernisse voll berücksichtigt — bei bestem Preis-Leistungsverhältnis.«

»Wir freuen uns, die Projektierung und Planung sowie den Aufbau und Betrieb des Regionet 2.0 für den Rundfunk Berlin-Brandenburg zu übernehmen«, kommentierte Frank Schulz, Leiter der Business Unit Netze bei Media Broadcast, den Abschluss des Abkommens. »Auf Basis unserer langjährigen, internationalen Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Rundfunkübertragungsnetzen können wir eine Signalverfügbarkeit von 99,99 Prozent bei optimalen Signallaufzeiten bereitstellen.« Hierzu tragen nicht zuletzt außerordentlich hohe Service-Level, redundante Technikkonzepte sowie eine Signalführung in Ringstruktur bei, so Media Broadcast. »Die flache Systemarchitektur und die Skalierbarkeit bilden weitere Eckpfeiler des zukunftsweisenden, hocheffizienten Netzes, das den enorm gestiegenen Bedarf an Übertragungskapazität deckt und darüber hinaus auch künftige Anforderungen der Datenübertragung im Broadcast-Sektor meistert«, skizziert Schulz das Potenzial des RBB Regionet 2.0.

Empfehlungen der Redaktion:

03.09.2013 – RBB: Zuhause in Berlin und Brandenburg
10.07.2014 – RBB setzt auf Technologiekonzept von Wellen+Nöthen

Autor
red

Bildrechte
RBB/Hanna Lippmann/Heiko Nehse/Oliver Ziebe

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition