Investition: 13.01.2015

Kreuzfahrtschiff mit HD-Technik und VSM-System an Bord

Das Luxuskreuzfahrtschiff »Quantum of the Seas« ist im November zu seiner Jungfernfahrt in die Karibik gestartet. Mit an Bord: Umfassende Videotechnik in HD, die mit einem VSM-System von L-S-B gesteuert wird. Dabei sind mehrere Event-Locations an Bord videotechnisch vernetzt und es werden 36 IPTV-Kanäle an Bord verteilt.

Im November startete das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt, die Quantum of the Seas ihre Jungfernfahrt in die Karibik. Das Schiff wurde von der Reederei Royal Caribbean International bei der Meyer Werft in Papenburg in Auftrag gegeben und dort gebaut. Es besticht nicht nur durch seine Dimensionen, sondern setzt auch bei der technischen Ausstattung und beim Entertainment-Angebot Maßstäbe. So gibt es an Bord zahlreiche Venues, an denen Live-Auftritte und Shows stattfinden, so etwa das Royal Theatre, die Music Hall und die Panorama-Showbühne Two70. Um die an diesen Venues stattfindenden Events in Szene zu setzen, kommt professionelle Broadcast-Technik zum Einsatz. Außerdem werden die zahllosen Leinwände und Bildschirme an Bord, etwa auch in der Einkaufspassage Royal Esplanade oder auf dem Pool Deck, per IP-Technologie mit HD-Signalen beschickt. 36 IPTV-Kanäle an Bord bietet die »Quantum of the Seas«.

Erstmals auf einem Kreuzfahrtschiff, werden an Bord der »Quantum of the Seas« alle Videosignale komplett in HD produziert und ausgespielt. Um den Content an den zahlreichen Event-Locations auf dem Schiff zu produzieren, zu sammeln und zu verteilen, wird das Broadcast-Steuerungssystem VSM von L-S-B aus Deutschland als integraler Bestandteil der Broadcast-Technik eingesetzt. Als verantwortlicher Systemintegrator während der Bauphase fungierte das finnische Unternehmen TV Tools.

Kreuzfahrtschiff mit Luxusausstattung in allen Bereichen

Die »Quantum of the Seas« verfügt zur Bespaßung der Gäste über vielfältige Freizeitangebote, so gibt es an Bord etwa einen Fallschirmsprungsimulator, ein Surfareal, eine Kletterwand, einen Autoscooter und natürlich auch die obligatorische Pool-Landschaft. Zusätzlich gibt es die diversen Event-Locations.

Event-Locations an Bord

Für Theateraufführungen, Varieté, Musik oder Musical stehen vier Bühnen, Theater und andere, große Räume zur Verfügung. Eine Besonderheit ist dabei die Multifunktions-Location Two70 am Heck des Schiffes. Bei Tag fungiert dieser große Raum als Lounge und die Fensterfront bietet einen 270-Grad-Panoramablick. Am Abend wird das Two70 dann zur Event-Location mit Bühnenshows, bei denen die Fensterfront als Leinwand dient.

Insgesamt 15 4K-Projektoren von Panasonic und Barco projizieren dann Bilder auf eine insgesamt 50 m breite und 15 m hohe Fläche. Im Two70 sind zusätzlich sechs, auf Roboterarmen beweglich montierte 100-Zoll-4K-Monitore installiert. Bei einigen Programmpunkten sind diese Bildschirme in die Choreographie des Bühnengeschehens einbezogen.

Weitere Locations der »Quantum of the Seas« sind die Music Hall und das Royal Theatre mit 1.100 Sitzplätzen, wo etwa die Broadway-Produktion des Abba-Musicals »Mamma Mia« aufgeführt wird. Außerdem gibt es an Bord auch noch die eher auf sportliche Events ausgerichtete Location SeaPlex, die fur Autoscooter, Fußball, Basketball oder als Rollschuhbahn genutzt werden kann.

Broadcast Control Room und weitere Regien

Herzstuck der Broadcast-Infrastruktur ist der Broadcast Control Room, in dem alle Fäden zusammenlaufen. Hier werden alle eingehenden und ausgehenden Signale gesammelt, verarbeitet und verteilt. Die Steuerung des Broadcast Control Rooms übernimmt das VSM-System.

Auch die Einspeisung der Signale der 20 Satelliten-Receiver und von selbst vorproduziertem oder in den Locations mitgeschnittenem Material in das Bordnetz, wird hier vorgenommen. Über den Broadcast Control Room werden also die Kabinen mit Fernsehprogramm versorgt, aber auch die Projektoren und Monitore, die in den öffentlichen Bereichen des Schiffs installiert sind.

Weitere Regien befinden sich in den jeweiligen Event-Locations, die ebenfalls lokal von VSM gesteuert werden.

Equipment im Broadcast Control Room

Im Broadcast Control Room hat das VSM-System Zugriff auf alle wichtigen Komponenten. Das sind zum einen die komplette MediorNet-Hardware aus dem Hause Riedel, die für die Audio-Steuerung und Verteilung genutzt wird und die Videokreuzschine (Evertz Xenon 128×128). Auch der Multiviewer kommt von Evertz (VIP-X), ebenso große Teile des Signalverarbeitungs-Equipments. Weitere Hardware-Komponenten, die per VSM gesteuert werden, sind KiPro-Recorder von AJA.

VSM steuert unter anderem die Koppelpunkte, Tally, Tielines, Audio-Follow-Video und Labelling. Im Broadcast Control Room sind die Audiosignale über eine Lawo Crystal Konsole geroutet. Hier hat VSM direkten Zugriff auf die Parametersteuerung, Snapshots und das Routing der Signale auf die Fader.

Signaldistribution und -steuerung

Die Verteilung des Contents uber Transcoder auf die bordeigenen 36 IPTV-Kanäle wird ebenfalls im Broadcast Control Room vorgenommen. Von den 36 Kanälen sind 10 bis 15 für eigene Produktionen reserviert, auf den anderem wird TV-Programm angeboten.

Alle Audio-, Video- und Intercom-Signale an Bord werden über ein Riedel MediorNet mit 30 Nodes verteilt — das ist das derzeit größte festinstallierte System dieses Typs weltweit. Über 21 Kamera-Boxen, die über das gesamte Schiff verteilt sind, können Kamera- und Audio-Equipment in das MediorNet integriert werden.

Das VSM-System steuert mehrere Projektoren und rund 26 Bildschirme, die im öffentlichen Bereich des Schiffs installiert sind, etwa im Pool-Bereich oder in der Einkaufspassage. Nicht nur die bildgebenden Systeme sind so eingebunden, sondern das VSM-System spricht auch Projektor-Lifts und Leinwände an, fungiert also auch als sehr komfortable Mediensteuerung.

VSM-System als Server-Cluster, autarke Touchpads

Das VSM-System auf der »Quantum of the Seas« arbeitet in einem Server-Cluster und bietet dadurch hohe Ausfallsicherheit. Durch die Implementierung des von L-S-B entwickelten, offenen Protokolls Ember+ wurde eine tiefgreifende Integration des Steuerungssystems mit bestehender Hardware erreicht, so etwa auch bei den AJA-Recordern oder dem eingesetzten Showsystem Pandoras Box von Coolux.

Die Steuerung der Abläufe im Broadcast Control Room erfolgt über mehrere software-basierte VSM-Benutzeroberflächen. An den einzelnen Locations werden zudem TTP10-Panels von L-S-B eingesetzt. Das sind Tablet-Computer auf denen die VSM-Panel-Software installiert ist. Diese funktionieren autark, als eigenständige Systeme, es wird kein PC benötigt.

Insgesamt umfasst die VSM-Installation auf der »Quantum of the Seas« auf der Hardware-Seite zwei VSM-Server, vier Touchpads des Typs TTP 10  und ein Hardware-Panel des Typs LBP 17. Außerdem sind zwei VSM-Software-Panels installiert.

Die Zuverlässigkeit des VSM-Steuerungssystems sowie seine Flexibilität in Hinblick auf die verwendete Hardware ermöglicht es den Usern vor Ort, sich ganz ihren Hauptaufgaben zu widmen: der Produktion und der Verteilung von Content. Hier setzt die Reederei Royal Caribbean Maßstäbe und stellte hohe Anforderungen an die Broadcast-Infrastruktur. Durch die Möglichkeiten des VSM-Systems kann der Kunde mit relativ kleinem Hardware-Einsatz das komplexe System an Bord steuern.

Weitere Schiffe der »Quantum-Klasse« geplant

Die vor kurzem in Dienst gestellte »Quantum of the Seas« markiert nach Angaben der Reederei den Startpunkt einer neuen Schiffsklasse bei Royal Caribbean International. Weitere zwei Schiffe der »Quantum-Klasse« befinden sich demnach in der deutschen Meyer Werft derzeit schon in Bau. Auch bei diesen zusätzlichen, neuen Schiffen wird VSM wieder als umfassendes Broadcast-Steuerungssystem installiert, so L-S-B.

Firmenvideo von Royal Caribbean International über das Entertainment an Bord der »Quantum of the Seas«. Darin sieht man einige der im Text genannten Venues und Einrichtungen.

Empfehlungen der Redaktion:

05.08.2014 – VSM steuert Luxus-Kreuzfahrtschiff
06.12.2014 – VSM-System im ARD-Nachrichtenstudio
28.08.2014 – ARD-Nachrichtenstudio: Grande Dame — modernisiert
23.07.2014 – L-S-B und Dimetis arbeiten zusammen
05.06.2014 – VSM-Hersteller L-S-B erweitert Produktmanagement
26.04.2014 – NAB2014: Riedel präsentiert Mediornet 2.0
14.10.2014 – Live-Produktion bei E-Sports-Event: Gamers Paradise

Autor
red

Bildrechte
Michel Verdure, sbw-photo, Royal Caribbean International, L-B-W

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition