Display: 08.08.2008

Vioso: Smartprojecting Easy und Expert

Software für die Optimierung von Videoprojektionen.

Die Smartprojecting-Softwares erlauben es laut Hersteller Vioso, automatisiert die Projektion zu optimieren, wenn durch die Positionierung des Projektors Verzerrungen auftreten oder durch die Beschaffenheit der Projektionsfläche der Bildeindruck geschmälert wird. Durch digitale Bildkorrektur, Farbanpassungen und Helligkeitskorrekturen, die nicht nur das gesamte Bild betreffen, sondern auch auf Teile der Projektionsfläche angewendet werden, bis hinunter auf die Pixelebene, sollen die Softwares die automatisierte Optimierung des Projektionsergebnisses erlauben.

Zwei Software-Pakete bietet Vioso an: Smart Projecting Easy und Smart Projecting Expert. Nach Herstellerangaben reduziert Smart Projecting Easy auf einfache Weise Probleme, die aus ungünstigen Raumsituationen enstehen. So soll es ohne großen Aufwand möglich sein, auf beliebig farbige Wände und Formen sowie unterschiedlichste Untergründe zu projizieren. Dabei kann es sich laut Vioso etwa um Steinmauern, Holz, Tapete, Naturstein oder Fachwerk handeln. Vioso sieht den Einsatz sowohl im Business- als auch im Heimkinobereich, wo sich durch den Einsatz der Software neue Projektionsmöglichkeiten eröffnen sollen, was die Wahl der Projektionsfläche und die Position des Projektors betrifft.

Außer dem Projektor wird laut Vioso die Software, ein Laptop oder PC mit leistungsstarker Grafikkarte, sowie eine integrierte oder separate digitale Videokamera benötigt. Die Kamera ist für die Erfassung und Einmessung des Untergrundes nötig.

Nachdem alle Komponenten verbunden sind und die Kamera auf die zu Projektionsfläche gerichtet ist, wird die Software gestartet. Sofern auf eine Fläche projiziert wird, die aufgrund Ihrer Geometrie oder Farbbeschaffenheit eigentlich keine korrekte Projektion zulässt, soll sich dann mit Smartprojecting Easy durch wenige Mausklicks die Untergrundbeschaffenheit mit Hilfe einer automatischen Kalibrierung herausrechnen und kompensieren lassen.

Dazu wirft der Beamer während eines kurzen Einmessvorgangs Testmuster auf die Oberfläche, die von der Kamera erfasst werden. Dieser Vorgang dauert nach Visio-Angaben nur wenige Sekunden und muss auch nicht mehr wiederholt werden, solange die Position von Projektor und Projektionsfläche gleich bleibt.

Die Software übernimmt dann laut Hersteller die automatische digitale Bildkorrektur, die Farbanpassung für jeden einzelnen Bildpunkt und erzeugt auf der Projektionsfläche ein homogenes, entzerrtes Bild. Die Parameter lassen sich aber auch manuell mithilfe flexibler Werkzeuge in Form und Position ändern und anpassen.

Smartprojecting Easy soll ab Anfang Juli 2008 zum Endkunden-Listenpreis von rund 160 Euro erhältlich sein.

Die umfangreichere Software-Version Smart Projecting Expert wurde nach Herstellerangaben für professionelle Anwender im AV-Bereich entwickelt und wird demnach in Deutschland schon erfolgreich bei Theatern, Musicals und Events eingesetzt. Smart Projecting Expert umfasst laut Vioso noch wesentlich mehr Möglichkeiten und professionelle Features als die Easy-Version. Je nach Lizenz und Ausbaustufe sollen sich bei dieser Software auch mehrere Projektoren angleichen lassen. Verfügbar sind laut Vioso Single-, Double- und Quadro-Varianten der Expert-Software.

Tandemprojektionen oder Panoramadisplays aus mehreren Einzelbildern mit automatischem Farbabgleich sollen sich mit der Expert-Version der Software in kürzester Zeit auch auf gebogenen Flächen einrichten lassen. Der weiche Überlappungsbereich bei Softegde-Projektionen wird dabei nach Herstellerangaben automatisch berechnet, seine Position lässt sich beliebig festlegen.

Vioso hebt die Bedienungsfreundlichkeit und Schnelligkeit des Systems hervor, womit sich die Software besonders für Theater oder den Event-Bereich eigne, wo es auf extrem kurze Umbau oder Einrichtungszeiten ankomme.

Smartprojecting Expert beginnt bei einem Endkunden-Listenpreis von rund 3.500 Euro und richtet sich nach Lizenzen und Ausbaustufe. Der Kunde hat nach Aussage des Herstellers dabei die Wahl, ein Komplettsystem inklusive Rechner zu erwerben oder nur die Software.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Display