Storage: 12.01.2009

SDXC: Schnellere SD-Speicherkarten mit mehr Kapazität

Die nächste Geschwindigkeits- und Kapazitätsstufe bei den SD-Speicherkarten stellte die SD Card Association mit dem neuen Speicherkarten-Standard SDXC zur Consumer Electronics Show in den USA vor. Datenraten bis 300 MBps und Kapazitäten bis zwei Terabyte sollen damit bei den briefmarkengroßen Speicherkarten möglich werden.

SDXC steht für »SD Extended Capacity« und ist die nächste Stufe nach dem aktuellen SDHC-Standard, der die Eckdaten für SD-Speicherkarten mit bis zu 32 GB Kapazität festlegt. SDXC-Speicherkarten und -Lesegeräte sollen Schreib-/Lesegeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabyte pro Sekunde (MBps) bieten, die Speicherkapazitäten bis zu zwei Terabyte erreichen. Im ersten Schritt will Panasonic noch in diesem Jahr eine 64-GB-Speicherkarte mit SDXC-Spezifikationen anbieten, die maximale Datenrate der ersten SDXC-Karten soll bei 104 MBps liegen.

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit und die Kapazität der Karten soll dann schrittweise in Richtung der geplanten Grenzwerte anwachsen. Genaue Einführungstermine und Preise will Panasonic aber erst später bekanntgeben.

Die SD Card Association existiert seit dem Jahr 2000, Mitglieder sind unter anderem Panasonic, SanDisk und Toshiba. Der Marktanteil der SD-Speicherkarten wird von verschiedenen Quellen auf rund 80 % beziffert, liegt also deutlich vor der konkurrierenden CompactFlash-Speicherkarte (CF).

Ist SDXC das Ende von P2?

SD-Speicherkarten sind derzeit überwiegend im Consumer-Foto- und Videomarkt verbreitet, aber JVC kündigte vor kurzem einen Camcorder mit XLR-Buchsen für den Profimarkt an, der auf SDHC-Karten aufzeichnet (siehe Meldung). Auch Panasonic hat mit dem AVCHD-Camcorder AG-HMC151 (Test) ein Semiprofi-Gerät im Angebot, das mit SD-Speicherkarten arbeitet.

Auch im Herzen der P2-Speicherkarten, die Panasonic im Profi-Videomarkt einsetzt, werkeln vier von einem gemeinsamen Controller gesteuerte SD-Speicherchips. Mit den Eckdaten von SDXC gibt es eigentlich keine Notwendigkeit mehr, vier solche SD-Speicherkarten in einer P2-Karte zu kombinieren — aber es spricht auch nichts dagegen. Panasonic könnte zukünftig auf Basis von SDXC-Komponenten P2-Speicherkarten mit so hoher Kapazität und Datenrate herstellen, dass Geräte mit nur einem Kartenslot gebaut werden können, die zudem auch unkomprimierte HD-Aufzeichnung ermöglichen.

Autor
red

Bildrechte
Archiv; Fotomontage: Nonkonform

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Storage