Kamera: 03.02.2016

Canon kündigt EOS-1D X Mark II an

Mit der EOS-1D X Mark II kündigt Canon sein neues Flaggschiff der EOS-Serie an. Die Kamera soll voraussichtlich ab Mai 2016 zum Preis von 6.299 Euro im Fachhandel verfügbar werden. Sie bietet einen Vollformat-CMOS-Sensor mit 20,2 Megapixel, einen neu entwickelten Autofokus, sowie die Möglichkeit, 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufzuzeichnen.

Einer der großen Pluspunkte der neuen Version der Top-End-DSLR von Canon ist sicher der erweiterte ISO-Bereich, der von 100 bis 51.200 reicht. Weiter hebt der Hersteller die besonderen Autofokusfähigkeiten der Kamera hervor. Ein optimiertes 61-Punkt-AF-System mit 41 Dual-Kreuzsensoren soll dafür sorgen, dass zuverlässig scharfgestellt wird. Erstmalig ermöglicht das neue AF-System auch AF-Aufnahmen mit bestimmten Extender/Teleobjektiv-Kombinationen, die nur eine geringe Gesamtlichtstärke erreichen, denn alle 61 AF-Felder sind nun bis Lichtstärke 1:8 aktiv – das vermittelt eine große Freiheit bei der Auswahl des AF-Punktes.

Neben den bisher schon verfügbaren AF-Funktionen bietet die EOS-1D X Mark II auch den neuen »AI Servo AF III+«, der die Nachführempfindlichkeit in solchen Szenen verbessert, bei denen sich ein Motiv häufig ganz plötzlich bewegt — was beispielsweise bei Tieren in der freien Wildbahn häufig vorkommt.

In enger Zusammenarbeit mit dem AF-System ermöglicht der neue RGB+IR Messsensor mit 360.000 effektiven Pixeln eine präzise Fokussierung sowie eine verbesserte Motiverkennung, so Canon. Die in der EOS 7D Mark II erstmalig eingeführte Technologie zur Flacker-Erkennung sorgt demnach für konstante Belichtungsergebnisse bei frequenzmoduliertem Kunstlicht.

Serienaufnahmen

Die EOS-1D X Mark II kann bis zu 14 Einzelbilder pro Sekunde bei voller AF/AE-Nachführung in Raw-Auflösung aufnehmen. Wenn noch mehr Geschwindigkeit erforderlich ist, lassen sich im Live-View-Modus bis zu 16 Bilder pro Sekunde aufnehmen, bei denen dann aber die Fokussierung des ersten Bildes beibehalten wird. Die neue Kompatibilität mit CFast-2.0-Speicherkarten ermöglicht bei voller Serienbildgeschwindigkeit die Aufzeichnung einer nur durch die Kapazität des Speichermediums begrenzten Anzahl von JPEGs oder von 170 Raw-Aufnahmen.

Für das schnelle Ansprechverhalten der EOS-1D X Mark II ist unter anderem ein neuer Prozessor  verantwortlich, den Canon Dual Digic 6+ nennt. Er ermöglicht die Highspeed-Verarbeitung der vom Sensor erfassten hohen Datenmenge. Verbessert wurde laut Hersteller auch die Spiegelkonstruktion: Sie nutzt einen neuen Antriebsmechanismus für schnelle Serienaufnahmen mit minimalsten Spiegelerschütterungen oder Geräuschen.

4K-Videos aufzeichnen

4K-Videoauzeichnung ist mit der EOS-1D X Mark II ebenfalls möglich. Clips in Rastern bis 4.096 x 2.160 können mit Bildraten von bis zu 60 fps  auf CFast-2.0-Speicherkarten geschrieben werden. Bei HD-Videos im Raster 1.920 x 1.080 Pixel sind Bildraten von 120 fps möglich, die DSLR erlaubt also auch Zeitlupen. Aus den 4K-Videos lassen sich laut Hersteller ganz einfach in der Kamera Einzelbilder mit einer Auflösung von 8,8 Megapixeln extrahieren.

Im Videobereich bietet Canon als Autofokusfunktion bei der neuen Kamera den Dual-Pixel-Autofokus Technologie in Kombination mit dem Movie Servo AF an. Dies ermöglicht schnelles und kontinuierliches automatisches Fokussieren bei 4K- und HD-Videoaufnahmen. Über das Touchscreen-Display kann zudem während der laufenden Videoaufnahme der aktuelle AF-Punkt per Fingertipp definiert werden.

Bildmanagement

Die Kamera bietet dem Profi laut Canon die nötigen Tools, um Aufnahmen zu organisieren und in Sekundenschnelle an Nachrichtenagenturen oder andere Kunden zu übertragen. Die Übertragung erfolgt wahlweise über die integrierte LAN-Schnittstelle oder über Superspeed USB 3.0 – auf einen FTP-Server oder direkt auf einen Computer. Zudem bietet der neue Wireless File Transmitter WFT-E8 die WLAN-Anbindung mit Highspeed-Standard 802.11ac (5-GHz-Band).

Über den integrierten GPS-Empfänger werden die EXIF-Bilddaten mit den entsprechenden Standortdaten versehen, so dass der Profi einen exakten Überblick über die Aufnahmen hat

Eckdaten der EOS-1D X Mark II

  • Derzeit schnellste DSLR mit 14 B/s und Servo-AF
  • Alle 61 Autofokus-Punkte arbeiten bereits ab Lichtstärke 1:8
  • Vollformatkamera mit interner 4K/60 fps Aufzeichnung
  • Vollformat-DSLR mit Dual-Pixel-AF und Touchscreen-Steuerung
  • Nutzung von CFast-2.0- und CF-Karten

Empfehlungen der Redaktion:

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera