Board, Messe: 23.09.2015

IBC2015: 4K/HEVC-Encoding mit Aja Corvid

Corvid HEVC ist ein Aja-Board, das 4K- und HEVC-Encoding erlaubt. Dritthersteller können das Board via SDK in eigene Anwendungen integrieren. So zeigte etwa Cisco während der IBC eine Applikation, die das Aja-Board in einen Rack-basierten Server integrierte.

Corvid HEVC ist ein PCIe 2.0 Board, das Echtzeit-HEVC-Encoding in 4K, 1080p HD und niedrigeren Auflösungen beherrscht.

Drittanbieter können Aja Corvid HEVC via SDK in ihre Windows- oder Linux-Applikationen integrieren und dabei eine flexible API für eine Vielzahl von Anwendungen nutzen. Neben dem HEVC-Encoding enthält das entsprechende File auch Audio- und Metadaten.

Funktionen des Boards im Überblick
  • Hardware-basiertes Echtzeit-Encoding in 4K/UHD/HD HEVC
  • PCIe 2.0 8-Lane Board
  • Geringer Stromverbrauch
  • HEVC Main- und Main10-Profile
  • 4:2:0 und 4:2:2 mit 8 / 10 Bit
  • diverse Bitraten für Streaming und Contribution
  • HEVC-Streams:
  • Single 4K/UHD-Stream mit bis zu 60 fps
  • Bis zu vier Streams mit 1080p HD und bis 60 fps
  • 4x 3G-SDI-Eingänge
  • 1x LTC-Eingang
  • 16-Kanal Audio-Support (eingebettet) pro Stream
  • ANC-Unterstützung
  • File-to-file Encoding
  • Basiert auf dem Cross-Plattform NTV2-SDK für Windows und Linux

»Corvid HEVC beinhaltet die jüngsten 4K/UHD-Workflow-Technologien in einer sehr robuste PCIe-Karte«, erläutert Firmenchef Nick Rashby, und ergänzt: »Corvid HEVC liefert eine zuverlässige Echtzeit-Leistung mit geringster Latenz – und das alles auf einem Board.«.

Corvid HEVC is ab sofort für Entwickler verfügbar, weitere Informationen liefert das Aja-Entwicklerprogramm. 

Empfehlungen der Redaktion:

11.09.2015 – IBC2015: How we do it
02.12.2014 – Quantel: 8K-Bearbeitung in Echtzeit
19.09.2013 – IBC2013-Video: Neuheiten von Aja
11.05.2013 – Champions-League-Halbfinale: 4K-Test inklusive Replays

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Board, Messe

IBC2015 Sponsoren