Broadcast, Format, IBC, IBC2019, Kamera, Kamerasupport: 08.10.2019

IBC2019: Blackmagic Ursa Broadcast und Blackmagic Raw 1.5

Ein Software-Update erweitert Ursa Broadcast Kameras um Blackmagic Raw.

Blackmagic Design zeigte ein großes Software-Update für Blackmagic Ursa Broadcast Kameras, das Blackmagic Raw Unterstützung sowie eine überarbeitete Bildverarbeitung bietet. Außerdem wurde eine bessere On-Screen-Objektivsteuerung hinzugefügt.

Die Ingenieure von Blackmagic haben ein besonderes Sensorprofil für den in der Ursa Broadcast verwendeten Bildsensor erstellt, damit Blackmagic Raw versteht, wie die Kamera Bilder sieht. Blackmagic Raw kombiniert die High-End-Bildqualität von Raw mit der Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Dateigröße herkömmlicher Videoformate, so der Hersteller. Die gesamte Verarbeitung wird GPU- und CPU-beschleunigt.

Da alles in der Blackmagic Raw-Datei gespeichert ist, können Kunden Kameraeinstellungen wie Verstärkung, Weißabgleich, Belichtung, Kontrast und Sättigung nach der Aufnahme ohne Qualitätsverlust ändern. Blackmagic Raw bietet auch LUTs, die während der Aufnahme angewendet und als Metadaten in der Datei gespeichert werden können.

Blackmagic URSA Broadcast
Blackmagic URSA Broadcast

Das Blackmagic Camera 6.7 Update bietet einen neuen De-Mosaik-Algorithmus, der die Sensorreaktion bei Ursa Broadcast Kameras deutlich verbessern soll. Darüber hinaus sollen neue Sensorkalibrierungsfunktionen die Bildqualität insgesamt verbessern.

Ebenfalls in diesem Update enthalten sind Funktionen zum Ausgleich von B4-Objektivverzerrungen sowie die Möglichkeit, die VTR- und Return-Tasten bei B4-Objektiven neu zuzuordnen. Außerdem unterstützt Ursa Broadcast jetzt eine größere Auswahl an B4 Broadcast- und Canon EF-Objektiven als zuvor.

Das neue Update unterstützt nun auch 720p am SDI-Ausgang und -Eingang. Außerdem können die Mikrofon-Eingänge für Live-Pegel nun angepasst werden. Darüber hinaus können Kunden nun den Timecode am SDI-Eingang sperren. Weiter wurde die Genauigkeit der Jam-Synchronisation erheblich verbessert, so dass die Timecode-Synchronisation bei möglichen Netzausfällen erhalten bleibt.

Blackmagic URSA Broadcast Bedienfeld
Blackmagic URSA Broadcast Bedienfeld

Blackmagic hat außerdem die Unterstützung für HDR-Metadaten HLG und PQ-Transfermerkmale (ST2082-10) über SDI hinzugefügt. Nutzer können nun die Funktionstasten der Kamera deaktivieren oder neu zuordnen sowie die HFR-Taste deaktivieren, um ein versehentliches Ändern der Bildrate zwischen den Aufnahmen zu verhindern. 

Blackmagic Ursa Broadcast Update Funktionen im Überblick

  • Neue Bildverarbeitungspipeline mit neuem De-Bayer-Algorithmus
  • Unterstützung für Blackmagic Raw für filmische Workflows
  • Unterstützung für 11 gängige Sprachen
  • Verbesserte B4-, PL- und EF-Objektivunterstützung
  •  720p-Unterstützung
  • Aktualisierungen von BlackmagicOS einschließlich Verbesserungen bei der Audiomessung
  • Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen bei Geräten von Drittanbietern

Verfügbarkeit und Preis

Das Blackmagic Ursa Broadcast Update soll ab November auf der Blackmagic Design Website zum Download zur Verfügung stehen.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Broadcast, Format, IBC, IBC2019, Kamera, Kamerasupport

Wir danken den Sponsoren der IBC-Berichterstattung.