Branche: 31.05.2003

Vietnam-Dokumentation in HDCAM

Die als TV-Moderatorin bekannte Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi führte bei einer Dokumentation über den Vietnam Regie. Mit Blick auf eine Kinoauswertung wurde die Dokumentation in HDCAM gedreht.

Minh-Khai Phan-Thi wuchs als Kind vietnamesischer Eltern in Deutschland auf. Sie lebt nach wie vor in Deutschland, große Teile ihrer Familie dagegen in Vietnam. In dem Dokumentarfilm »Vietnam – Land und kein Krieg« beschreibt sie das Leben zwischen zwei Kulturen. Gedreht wurde im HDCAM-Format mit dem Sony-Camcorder HDW-F900.

Mit dieser Format-Wahl, so Kameramann und Co-Regisseur Richard Ladkani, war das Team sehr flexibel, denn das Team hatte erwartet, »dass viele unvorhersehbare Situationen auf uns zukommen würden: Drehsituationen, die man nicht planen kann. In solchen Situationen ist es extrem wichtig, dass man nicht auf jede Minute Film achten muss.«

In puncto Bildqualität zeigt sich Kameramann Richard Ladkani überzeugt von seiner Wahl und ergänzt: »Um möglichst viel Unschärfen im Hintergrund zu erzielen, wie sie typisch für den Filmlook sind, haben wir immer mit möglichst offener Blende gefilmt. Wir haben ja mit 25 Vollbildern gedreht und damit einen filmähnlichen Effekt erzielt.«

Für Richard Ladkani war die Produktion der erste große Dreh auf HDCAM. Um mit dem Equipment klar zu kommen, testete das Team die Geräte vor dem Dreh ausgiebig. Ergänzend schulte der Kameraverleih Ludwig die Mitarbeiter, damit diese die Vorteile der Kamera während des Drehs tatsächlich optimal ausnutzen konnten.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche