360-Grad-VR, Report, Top-Story: 18.06.2016

Chancen der 360-Grad-Produktion

360-Grad-Produktionen bieten neue Möglichkeiten für ganz unterschiedliche Branchen. Im Tourismus, in der Werbung aber auch in der Baubranche, im Personalmarketing oder im Bildungssektor lassen sich damit Inhalte auf eine neue Weise vermitteln.

B_0616_360_2
Für 360-Grad-Videos werden mit mehreren Kameras Bilder aufgezeichnet und später in der Post zusammengefügt.

360-Grad-Filme können die Stärken von Bewegtbild und virtueller Realität vereinen und damit auf emotionaler Ebene beim Zuschauer noch effektiver wirken als andere Filme. Für die Zuschauer werden so auch Orte und Produkte erlebbar, zu denen sie bisher keinen Zugang hatten.

»Auch Veranstaltungen werden zum echten Live-Erlebnis«, erläutert TVN Projektmanagerin Laura Saenger, »und zwar durch die neue Dimension der Interaktion: Weil der Betrachter den Inhalt während des Films aus beliebigen Blickwinkeln selbst steuert, wird er zum Mitgestalter.« Ein Smartphone reicht aus, um Videos aufzurufen. Der Bildausschnitt verändert sich durch Wischen über das Display. Wird das Handy in ein Cardboard eingelegt, steuert man das Video wie bei einer VR-Brille per Kopfbewegung.

»Die meisten 360-Grad-Filme werden bereits in YouTube und Facebook gestreamt und sind so schon für jeden erlebbar«, fasst TVN Grafiker Alexander schütt zusammen. »Für die Werbe- und Eventbranche ergeben sich neue Möglichkeiten für ein umfassendes und individuelles Produkt- und Veranstaltungserlebnis. Wir produzieren für die Bereiche Tourismus, Baubranche und Beauty, aber ebenso für Personalmarketing und den Bildungssektor.«

TVN bietet auch eine Player-Lösung, die Kunden in ihren eigenen Apps einsetzen können. Das eignet sich beispielsweise für den Einsatz bei Konzerten, Festivals, Sportveranstaltungen, Messen und TV-Events: Hier bietet TVN 360-Grad-Video als Livestreaming. Neben dem Liveerlebnis eröffnen sich auch hier weitere, spannende Perspektiven – etwa, mit dem Lieblingsstar auf der Bühne zu stehen oder ein Spiel an der Seite des Trainers zu verfolgen.

Anwendungsbeispiele

»Hannover Indians go 360°« – das Video aus dem Eisstadion in Hannover zeigt den Eishockeyclub aus ganz neuen Perspektiven. Der Zuschauer ist bei der Mannschaftsbesprechung mit in der Kabine, kann sich während des Einlaufs auf dem Mittelkreis oder beim Spiel auf der Tribüne umschauen. Der Film steht auf der Indians Facebook-Seite. Sogar der führende kanadische Sportsender TSN (The Sports Network) verwies auf das Video.

Im Auftrag der Parfümeriekette Douglas produziert TVN eine Webserie für den Beauty Room auf der Douglas Webseite. Hier präsentiert YouTuberin Gina ausgewählte Produkte und gibt Tipps zu den Themen Make-up, Styling und Lifestyle. Auf der Webseite ist zudem eine 360°-Sonderepisode zu sehen, bei der sich der Zuschauer in Ginas Zimmer umschauen kann.

B_0616_360_1
Der Zuschauer kann den Einlauf der »Hannover Indians« erleben als sei er selbst auf dem Eis.

Mit sehr großem Aufwand wird die Oper Hannover einmal im Jahr für den Opernball umgestaltet. In diesem Jahr lautete das Motto »Wie im Traum«. TVN dokumentierte das Geschehen erstmals aus der 360-Grad-Perspektive hielt damit die Atmosphäre fest. Der Betrachter konnte sich im ganzen Haus umschauen und so »virtueller Gast« des Opernballs sein.

Autor
red

Bildrechte
TVN

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
360-Grad-VR, Report, Top-Story