Making-of, VFX: 05.10.2017

VFX-Video zum TV-Dreiteiler »Maximilian«

Im ZDF lief vor kurzem der für hiesige Verhältnisse sehr aufwändig produzierte Historien-Dreiteiler »Maximilian« — der nun auch noch für drei weitere Monate in der ZDF-Mediathek zur Verfügung steht. Ein Making-of-Video zeigt Beispiele der VFX-Arbeit an dieser Produktion.

Maximilian, Jannis Niewöhner, ZDF, Kiennnast
»Maximilian« ist ein für hiesige Verhältnisse sehr aufwändig produzierter Historien-Dreiteiler. Als Maximilian: Jannis Niewöhner.

Als VFX-Supervisor arbeitete Urs Franzen an »Maximilian« mit und er hat nun ein Making-Of-Video mit dem Schwerpunkt VFX veröffentlicht, das konkrete Beispiele aus der VFX-Arbeit an dieser Produktion visuell veranschaulicht.

Regisseur von »Maximilian« ist Andreas Prochaska, die Bildgestaltung der von MR Film und Beta Film realisierten ZDF/ORF-Koproduktion lag in den Händen von DoP Thomas Kiennast. Die Umsetzung der VFX erfolgte durch Fish Blowing Bubbles mit Sitz in München.


VFX-Supervisor Urs Franzen hat dieses Making-of-Video bei Vimeo veröffentlicht.
Maximilian, Maria von Burgund, ZDF, Kiennnast
Im Zentrum der Produktion steht neben Maximilian die historische Maria von Burgund, gespielt von Christa Théret.
Inhalt

So beschreibt das ZDF den Inhalt dieser Produktion: 270 Minuten Kampf, Lust und Intrige, erzählt als packende, tragische und bewegende Liebesgeschichte, die das Weltreich der Habsburger begründete. Maximilian I., der in die Geschichte als »der letzte Ritter« eingegangen ist, und Maria von Burgund, die nach dem Tod des Vaters in sehr jungen Jahren Regierungsverantwortung übernehmen muss. Eine machtvolle Allianz, zwei emanzipierte aufstrebende Potentaten, ein beeindruckendes Liebespaar.

Online weiter verfügbar

Die Ausstrahlung des Dreiteilers »Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe« wird mit einem besonderen Online-Angebot begleitet: Alle drei Teile des Historiendramas sind ab dem ersten Sendetermin, 1. Oktober 2017, 22.00 Uhr, zeitgleich in der ZDF-Mediathek für drei Monate abrufbar. Der User findet dort zusätzlich die Dokumentation »Maximilian – Der letzte Ritter« als Video-on-Demand sowie Trailer, Hintergrundinfos zu Film und Dreh, Interviews und ein Who’s Who, das die Verwandtschafts- und Beziehungsverhältnisse der Figuren im Film untereinander verdeutlicht: maximilian.zdf.de

Maximilian, Jannis Niewöhner, ZDF, Kiennnast
Viele Szenen wurden durch VFX aufgewertet.
Weitere Infos zur Produktion

International-Emmy-Preisträger Andreas Prochaska inszenierte die ZDF/ORF-Koproduktion nach den Drehbüchern von Martin Ambrosch.

Hergestellt wurde der Dreiteiler von MR Film und Beta Film gemeinsam mit ZDF und ORF und mit Unterstützung durch den Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien und das Land Niederösterreich.

In 78 Ta­gen ist das Originalmaterial des Films entstanden, gedreht an den verschiedensten historischen Schauplätzen und Burgen in Österreich, Ungarn und Tschechien. Über 100 Experten für Kostüm, Set-Design und Requisiten arbei­teten zudem in einer 4.000 Quadratmeter großen Halle bei Wien, um alle Gewänder, Perücken, Rüstungen und Waffen sowie die Gestaltung der ver­schiedenen Sets so echt wie möglich aussehen zu lassen.

Maximilian, ZDF, Kiennnast
Authentische Wirkung wurde durch das Zusammenspiel aus Maske, Kostüm und VFX verstärkt.

Neben den Burganlagen von Rappottenstein und der Rosenburg wurde auch in der Wiener Votiv-Kirche und an anderen historisch be­deutenden Spots gedreht. Schlachtszenen mit über 120 Reitern und 350 Fußsoldaten wurden inszeniert. Die historischen Rüstungen und Waffen wurden, wie im oben eingefügten Video zu sehen, mittels CGI und Computeranimationen ergänzt, um die spektakulären Ereignisse möglichst authentisch wirken zu lassen.

Eckdaten
Buch        Martin Ambrosch
Regie     Andreas Prochaska
Kamera         Thomas W. Kiennast
Ton          Dietmar Zuson, Torsten Heinemann
Licht      Benjamin Klein, Lukas Kern
Schnitt               Daniel Prochaska, Alarich Lenz
Musik            Matthias Weber
Szenenbild       Bertram Reiter
Kostüm       Thomas Oláh
Maske       Helene Lang
SFX-Maske        Roman Braunhofer
Produktionsleitung           Bernhard Schmatz, Gregor Schmalix
Produzenten            Kurt J. Mrkwicka, Andreas Kamm, Oliver Auspitz
Koproduzenten         Jan Mojto, Ferdinand Dohna
Produktion          MR Film, Beta Film GmbH
Redaktion          Wolfgang Feindt (ZDF), Klaus Lintschinger (ORF),
Julia Sengstschmid (ORF)
Länge      3 x 90 Min.
Rollen und Darsteller
Maria von Burgund       Christa Théret
Maximilian         Jannis Niewöhner
Margareta von York      Alix Poisson
König Ludwig XI.          Jean-Hugues Anglade
Kaiser Friedrich III.        Tobias Moretti
Johanna von Hallewyn       Miriam Fussenegger
Wolf von Polheim    Stefan Pohl
Adolf von Egmond        Fritz Karl
Charlotte von Savoyen         Sylvie Testud
Philippe de Commynes        Nicolas Wanczycki
Guillaume Hugonet        André Penvern
Olivier de La Marche         Raphaël Lenglet
Haug von Werdenberg           Johannes Krisch
Georg Rudolfer           Harald Windisch
Olivier Le Daim     Thierry Piétra
Rosina von Kraig        Lili Epply
Dauphin Charles          Max Baissette
Jan Coppenhole     Sebastian Blomberg
Franchois Coppenhole         Christoph Luser
Bertram        Aaron Friesz
Ulrich Fugger        Martin Wuttke
Guy de Brimeu        Yvon Back
Matthias Corvinus        Mark Zak
und andere    
Bildrechte
ZDF, Thomas W. Kiennast
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Making-of, VFX