Live, Sonstiges, Test, Top-Story: 14.10.2005

Ü-Wagen im Aktenkoffer?

Sony präsentiert mit der Anycast Station ein kompaktes Live-Produktionssystem, wie es bislang noch keines gab. www.film-tv-video.de hat es getestet.

Sonys Anycast Station ist zwar kompakt und leicht, bietet aber die Funktionalität eines sechskanaligen Produktionssystems für Live-Events. Ein Gerät dieser Art und Baugröße gab es bis dato nicht, weshalb die Maschine schon bei ihrer ersten Vorstellung während der Broadcast-Messe NAB vor mehr als einem Jahr viele Messebesucher begeisterte. Bis Sony die Anycast Station tatsächlich liefern konnte, sollte es dann allerdings doch noch eine ganze Weile dauern. Doch nun ist es soweit: Die Anycast Station ist da und zum Nettopreis von rund 15.000 Euro zu haben.

Die Anycast Station verbindet in einem kompakten, portablen Gerät einen sechskanaligen Video- und Audiomischer und ein LC-Display. Der ebenfalls integrierte Video-Switcher erlaubt es, Inhalte vom PC, etwa Präsentationen, mit verschiedenen Video-Quellen zu mischen und das Material per Videoausgang auszugeben: Zudem integriert: Streaming-Funktionalität. Über Firewire-Buchsen ist auch die Aufzeichnung der einzelnen Bildquellen und des gemischten Signals in voller (DV)-Qualität auf Festplatte möglich.

Eckdaten
– 6-Kanal-Video-Switcher (mit DV-, Composite-, S-Video– und RGB-Eingängen)
– 6-Kanal-Audio-Mixer (davon zwei symmetrische Eingänge)
– Ausgänge im VGA– und Video-Format: 2 x VGA, 1 x FBAS, 1 x Y/C
– Verwendung von Video- und PC-Inhalten als Quellmaterial
– LC-Display
– Integriertes Streaming (im RealVideo-Format)
– Visca-Kamerasteuerung

Alles was die Anycast Station kann, gibt es schon. Aber nicht in einem einzigen, so kompakten Gerät, das bisher getrennte Funktionsbereiche eng und organisch verschmilzt. Und schon gar nicht zum Komplettpreis von 15.000 Euro. Somit steht die Anycast Station derzeit allein auf weiter Flur und stellt eine eigene Geräteklasse dar. Und das dürfte wohl auch noch geraume Zeit so bleiben, denn die Anycast Station kombiniert Knowhow und Technologien aus dem Broadcast- und IT-Bereich, über die in dieser Kombination neben Sony nur noch wenige Unternehmen verfügen. Der Verbund der Technologien erfolgt in der Anycast Station auf eine neue und so geschickte Weise, dass eine integrierte Arbeitsweise in der Live-Produktion möglich wird.

Die ausführliche Vollversion des Tests steht am Ende dieser Seite als PDF zum kostenlosen Download bereit (1,1 MB, 10 Din-A4-Seiten, viele Bilder).

Downloads zum Artikel:

T_1005_Anycast.pdf

Anzeige:

Autor
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Live, Sonstiges, Test, Top-Story