Unternehmen: 16.06.2006

Wellen+Nöthen: Rental-Deals zur WM

Wellen+Nöthen verleiht während der WM insgesamt 500 Monitore, 120 MAZen sowie Zubehör für nationale und internationale TV-Sender.

Wellen+Nöthen ist bei den TV-Übertragungen von der Fußball-WM 2006 mit einem Großvolumen an Miet-Equipment vertreten. Rund 500 LCD- und Röhrenmonitore und 120 MAZen samt umfangreichem Peripherie-Equipment vermietet Wellen+Nöthen an nationale und internationale Broadcaster. Dazu zählen ARD, ZDF, WDR, das japanische Nippon TV und der brasilianische Broadcaster Newco Programadora e Produtora de Comunicação S/C LTDA. Darüber hinaus nutzen Ü-Wagen-Betreiber wie Wige Television, HDSigns, der WM-Supplier Grass Valley und zwei WM-Stadien Mietangebote des Kölner Rental-Dienstleisters. Im Vorfeld der Fußball-WM hatte Wellen+Nöthen seine Kapazitäten in mehreren Investitionsschritten deutlich ausgebaut, so dass heute nach Unternehmensangaben ein Rental-Volumen von internationalem Umfang angeboten wird.

Zu den Produkten, die für die Fußball-WM vermietet werden, gehören unter anderem Sony LCD-Monitore der LMD-Serie, darunter 300 9-Zoll-LMD-9030/50 und 60 14-Zoll-LMD-1420. Hinzu kommen insgesamt 90 17-Zoll-LCDs BT-LH 1700 von Panasonic und 20 Referenz-Röhrenmonitore (Klasse 1) von Sony.

Die 120 MAZen decken die Formate Digital Betacam, IMX, HDCAM und DVCPRO ab.

Dazu kommen Camcorder von Sony und Grass Valley, Multiviewer von Evertz sowie umfangreiches Zubehör.

»Bei den Olympischen Spielen haben wir uns im Rahmen unseres Auftrages für ARD und ZDF als international konkurrenzfähiger Anbieter positioniert — die Fußball-WM im eigenen Land spielte bei unseren damaligen Investitionen natürlich bereits eine Rolle. Jetzt haben wir uns noch einmal mit 80 MAZen, weiteren 9-Zoll-Sony-LCD-Monitoren, Multiviewern von Evertz, Digital Betacam-Camcordern von Sony und der HDinside-Produktpalette verstärkt. Dementsprechend vielfältig sind unsere Aufträge für die WM«, erklärt Peter Nöthen, Geschäftsführer von Wellen+Nöthen.

Zu den Einsatzorten des Equipments gehören unter anderem die Sendezentren von ZDF und ARD in Berlin und Köln. Während das ZDF in Berlin am Potsdamer Platz 44 IMX-MAZen und 120 Monitore von Wellen+Nöthen installierte, setzt der WDR in seinem Studio A in Köln eine hohe Anzahl Digital Betacam-MAZen, Lynx Testsignal-Generatoren der 5000er Serie, digitale Audio-Abhöreinheiten von Wohler sowie vier 32-kanalige Multiviewer und Quadsplits von Evertz ein.

Das japanische Nippon TV wurde mit Audio/Videokreuzschienen und Signalkonvertern von Network, sowie Sony DFS-700 Bildmischern beliefert. Die brasilianische Newco bezieht mehrere Digital Betacam-Camcorder vom Typ DVW-970 und Studiotechnik wie Digital Betacam-, HDCAM- und DVCPRO50-MAZen sowie Monitoring-Equipment und Teleprompter, die im zentralen International Broadcast Center in München zum Einsatz kommen. Darüber hinaus werden hier 45 17-Zoll-LCD-Monitore des Typs BT-LH 1700 WE von Panasonic eingesetzt. In zwei der insgesamt zwölf WM-Stadien rüstete Wellen+Nöthen das Fan-TV mit kompletten mobilen Regien und Triax-Kameras aus.

»Die Fußball-WM 2006 ist eines der größten Medienereignisse, das in Deutschland je stattgefunden hat. Wir haben uns auf dieses Ereignis gezielt vorbereitet und können deshalb ein Auftragsvolumen in der jetzigen Dimension abdecken. Damit festigen wir unsere Position als Ansprechpartner für internationale Großereignisse. Es wird bei der WM wenig Spiele geben, wo nicht auf die eine oder andere Art Technik entweder von Wellen+Nöthen oder von unserem Tochterunternehmen HDinside beteiligt ist«, ergänzt Peter Nöthen.

Einen Bericht über das IBC der Fußball-WM finden Sie hier.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen


Das könnte Sie ebenfalls interessieren: