Investition: 07.12.2013

RBB Potsdam installiert Mischer und Router von Snell

Der RBB Potsdam hat in neues Equipment von Snell investiert: Neben einem Videomischer des Typs Kahuna 360 wurde auch eine Kreuzschiene vom Typ Sirius 830 installiert. Durch die ebenfalls implementierte IQ-Modular-Infrastruktur ist es zudem möglich, die Systeme sehr flexibel um weitere Komponenten zu erweitern.

Die neu eingebauten Snell-Lösungen werden beim RBB in Potsdam für den Betrieb von zwei HD-Studios benutzt. Dabei genügt nur ein Mischer-Mainfame des Kahuna 360, um zeitgleich Produktionen in beiden Studios zu fahren. In jeder Studio-Regie sind hierfür separate Bedien-Panels eingebaut, mit denen sich die Mischerfunktionen steuern lassen. Die Ressourcen des Mainframes können dabei je nach Bedarf auf die beiden Studios verteilt werden. Zudem kann der Kahuna 360 relativ einfach an die Erfordernisse der jeweiligen Produktion angepasst werden. Zeitintensive Veränderungen in der Grundkonfiguration oder der Verkabelung des Systems sind nicht notwendig.

»Die neue Snell-Installation gibt uns die nötige Flexibilität, um unsere Studios und das Equipment sehr viel besser zu nutzen. Wir können mehr Produktionen wesentlich effizienter und auch kosteneffektiver abwickeln«, sagt Wolfgang Hanke, Abteilungsleiter Fernsehbetrieb beim RBB. »Wir sehen bereits jetzt viele Vorteile im Workflow. Und der in Kahuna 360 und Sirius 830 bereits integrierte Support für 1080p wird die weitere Verbesserung unserer HD-Produktionskapazitäten vereinfachen.«

Der Sirius-830-Router, der nun beim RBB Potsdam zum Einsatz kommt, hat eine Bauhöhe von 15 HE und unterstützt das flexible Routing aller gängigen Videosignale. Durch die integrierten Embedded-Audio– und AES/MADI-Module ist zudem Embedded Audio-Routing, Audio Track-Swapping sowie das Processing auf allen Ein- und Ausgängen verfügbar. Während einer Produktion lassen sich so auch alle Arten von Audiosignalen ohne Einschränkungen routen. Mit Hilfe des Sirius 830 wird es daher möglich, beide Studios schnell und einfach zu konfigurieren — es kann zügig von einem Routing-Setup zum nächsten gewechselt werden.

Stefan Geradts von Snell freut sich, dass sich der RBB erneut für die Systeme des Herstellers entschieden hat: »Wir sind sehr zufrieden, dass sich der RBB für sein Studio-Upgrade an uns gewendet hat. Die innovative Lösung, die jetzt implementiert wurde, sichert das flexible Mischen und Routen und erfüllt so die Anforderungen einer simultanen Produktion.«

Empfehlungen der Redaktion:

01.10.2013 – IBC2013: TV Skyline setzt auf Snell-Videomischer
20.09.2013 – IBC2013-Video: Snell-Neuheiten — Maverik-Pult für Kahuna-Mischer und weiteres
01.06.2013 – Kahuna Flare und Kahuna 360: Neue Funktionen und Panels
08.05.2013 – The World’s Newsroom
08.04.2013 – NAB2013: Snell unterstützt 4K
31.10.2013 – Neues Video-SAN im ARD Playout-Center Potsdam
03.09.2013 – RBB: Zuhause in Berlin und Brandenburg

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition