Broadcast, HDR, IP, Site-Report, Technology, Top-Story, Video, Workflow, Ü-Wagen: 21.02.2019

UHD1: Mit Full-IP in die Zukunft

tpc hat mit dem UHD1 einen komplett IP-basierten Ü-Wagen in Betrieb genommen. Der UHD1 bietet durchgängig unkomprimierte UHD-Signalverarbeitung im IP-Standard ST2110. film-tv-video.de war vor Ort.





HD, UHD, HDR und SDR in allen Varianten
TPC, © Nonkonform, UHD1
Der UHD1 ist ein Sattelauflieger mit 24 Arbeitsplätzen.

Der UHD1 feierte im Oktober 2018 bei einem Eishockeyspiel in der Schweiz seine Premiere und wird seither bei ganz unterschiedlichen Produktionen eingesetzt: Neben Sport und Kultur gehören auch Unterhaltung und große Events zu seinem Einsatzbereich. Aktuell arbeitet tpc bei solchen Produktionen zum Großteil noch in HD. »Etliche externe Produktionen, darunter etwa Spiele der Champions League, produzieren wir schon in UHD SDR. Entscheidend ist für uns, dass wir mit dem UHD1 alle Möglichkeiten haben, um schnell und flexibel auf die jeweiligen Anforderungen eingehen können – auch bei zukünftigen Produktionen«, sagt Andreas Lattmann. 

Er ergänzt, dass man diese Flexibilität letztlich nur durch den konsequenten, voll IP-basierten Technikansatz erreicht habe. Perspektivisch geht er davon aus, dass die Anforderungen an das Fahrzeug sukzessive steigen werden. »Mit dem UHD1 können wir mit diesen Anforderungen mitgehen– und eben auch in UHD und HDR produzieren«.

»Selbst 8K könnte der Backbone des Wagens umsetzen«, sagt Adrian Hilber, Fachexperte für Broadcast IT bei tpc, wenngleich er einschränkt, dass dafür einige Klimmzüge nötig wären und natürlich weniger Ein- und Ausgänge zur Verfügung stünden. Dennoch: 8K ist mit Blick auf Olympia 2020 in Tokio und seit dem 8K-Sendestart in Japan kein vollkommen unrealistisches Szenario mehr – weshalb man es bei einem längeren Investitionszyklus im Blick behalten sollte.

Fahrzeugdaten

Mit dem UHD1 löst tpc den Ü-Wagen HD1 ab. Das neue Fahrzeug ist ein Sattelauflieger mit 24 Arbeitsplätzen und mit einer Gesamtlänge von 16,5 Meter. Wenn die vier Auszüge ausgefahren sind, ist der Wagen bis zu 5,61 Meter breit. Das Gesamtgewicht des UHD1 beträgt 40 Tonnen. Gewicht und Größe des UHD1 ähneln also dem Vorgänger HD1, wenngleich die eingebaute Technik eine ganz andere ist.

UHD1
Mit dem UHD1 löst tpc den alten Ü-Wagen HD1 ab.

Um das umzusetzen, entschied sich tpc für das Münchner Systemhaus SonoVTS als Partner; es war für Konzeption und Systemplanung ebenso verantwortlich wie für Karosserie- und Fahrzeugbau, Technik-Installationen, Innenausbau und Systemintegration.

Dass SonoVTS im Dezember 2018 das Insolvenzverfahren eröffnen musste, bedauerte man bei tpc und ist umso erfreuter, dass nun ein Investor gefunden wurde und der Fortbestand des Unternehmens somit gesichert ist. tpc-CEO Detlef Sold sagt dazu: »Aktuell haben wir noch laufende Projekte mit SonoVTS und werden diese auch gemeinsam fertigstellen.«

Durchgängig IP mit ST2110
UHD1, Andreas Lattmann
Andreas Lattmann, CTO.

IP ist in der Branche ein großes Thema, das oft kontrovers diskutiert wird. tpc hat hierzu, wie erwähnt, eine klare Entscheidung gefällt und sich für den IP-Standard ST2110 entschieden. Andreas Lattmann betont: »Beim UHD1 wandeln wir mit Hilfe von Gateways alle Nicht-IP-Quellen in IP, und alle Nicht-IP-Senken erhalten per Gateway wiederum ein SDI-Signal. Der gesamte Core dazwischen basiert auf ST2110 – wir haben also kein hybrides, sondern ein reines IP-Fahrzeug.« Das unterscheidet den UHD1 von anderen Fahrzeugen, die lediglich partiell mit IP-Technik arbeiten.

UHD1, Adrian Hilber
Adrian Hilber, Broadcast-IT-Experte.

Broadcast-IT-Experte Adrian Hilber betont, dass das Team während der Planung des UHD1 streng darauf geachtet habe, konsistent in ST2110 in seinen unterschiedlichen Ausprägungen zu arbeiten. »Das war sehr aufwändig«, berichtet Hilber, »wir nutzen die Variante ST2110-20 für Video und die Variante ST2110-30 für Audio. Geplant ist auch der Einsatz von ST2110-31 für Dolby-E in IP, was aber erst allmählich verfügbar wird.«


Detlef Sold, CEO tpc über die strategische Entscheidung für ST2210.

Seite 1: Überblick
Seite 2: Unkomprimiertes UHD, HDR, ST2110
Seite 3: IT-Komponenten, Netzwerk, Redundanz, Monitoring
Seite 4: Multivendor-Strategie / Regie, Kamera, Server, Monitore
Seite 5: Besonderheiten und Resümee

Weitere Infos:

 
Alle Videos auf einen Blick
Prev 1 of 1 Next
Prev 1 of 1 Next
Autor
C. Gebhard

Bildrechte
Daniel Gruber (5), Christian Egelmair (Bildgalerie), Nonkonform

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Broadcast, HDR, IP, Site-Report, Technology, Top-Story, Video, Workflow, Ü-Wagen