Broadcast, Live, Sport: 29.06.2020

RTL beim »Großen Preis von Österreich«

Mit knapp viermonatiger, der Corona-Pandemie geschuldeter Verzögerung, geht die Formel 1 am Wochenende des 4./5. Juli 2020 wieder an den Start. Für RTL beginnt damit die letzte Übertragungssaison vor dem Ausstieg aus der Formel-1-Berichterstattung.

Die Publikumsränge in Spielberg werden beim Restart der Formel-1-Saison leer bleiben. Auch ein Großteil des RTL-Teams bleibt wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen weg.

Die Übertragungsmöglichkeiten beim Großen Preis von Österreich sind aufgrund der besonderen Sicherheitsbestimmungen allerdings eingeschränkt. RTL präsentiert das Rennwochenende deshalb aus dem Kölner Studio. Für das noch kleine Team vor Ort in Spielberg ist der Große Preis von Österreich zugleich der Auftakt einer Abschiedstournee. Nach dem Finale der Saison fährt der Kölner Sender in die Box und stellt nach drei Jahrzehnten in der Königsklasse den Motor ab.

© Ruven Breuer/CBC
Der Großteil des Formel-1-Teams von RTL wird beim Neustart der Rennsaison im Studio in Köln arbeiten. So bleiben etwa auch die Kommentatoren dort, ganz anders als sonst.

Wo sonst der Sender Nitro immer montags live seine Fußballshow »100% Bundesliga« produziert, wird es am 4. und 5. Juli laut. Moderator Florian König präsentiert von hier aus das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag. Auch die beiden Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner beobachten das Renngeschehen von Köln aus. Grund für das Ausweichen in die Sendezentrale sind die restriktiven Sicherheitsmaßnahmen in Spielberg, ohne die ein Start der Formel 1 gar nicht möglich gewesen wäre. Immerhin erlauben es die redaktionellen Rahmenbedingungen, dass RTL an der Rennstrecke zwei eigene Funkkameras einsetzen kann.

Spielberg, Formel 1
Nur die Reporter Kai Ebel und Felix Görner werden mit einem kleinen Team von zehn weiteren Personen vor Ort sein.

Die Reporter Kai Ebel und Felix Görner sind somit vor Ort, um streng reglementierte Interviews führen und von der Geister-Atmosphäre vor Ort live berichten zu können. Neben den beiden sind zwei Kameramänner, zwei Tonassistenten, vier Techniker und zwei Producer für RTL akkreditiert. Vor dem Countdown zum Rennen ab 14:00 Uhr zeigt RTL ab 13:30 Uhr die Reportage »Mit Vollgas aus der Corona-Krise«. Sie zeigt, wie die Formel 1 während des Lockdowns auf die Pandemie reagiert hat. Die vielen Hilfsprojekte der Teams und der Erfolg der eigenen E-Sports-Serie der Formel 1 sind u. a. Themen des Spezials.

Vor dem Countdown zum Rennen ab 14:00 Uhr zeigt RTL ab 13:30 Uhr die Reportage »Mit Vollgas aus der Corona-Krise«.

Im Rennkalender 2020 sind bislang bis zum 6. September (GP Italien) acht Rennen fix, weitere Grand Prix jedoch in Planung. RTL als übertragender Free-TV-Sender geht in seine 30. und letzte Saison.

Am 21. Juni hatte der Kölner Sender seinen Ausstieg bekanntgegeben, da ein Rechteerwerb aufgrund der gestiegenen Konkurrenz und der gebotenen Summen wirtschaftlich nicht mehr darstellbar sei. Damit endet mit dem Saisonfinale — vermutlich in Abu Dhabi — eine Ära. Doch bis dahin gibt RTL wie gewohnt Vollgas: »Wir werden unseren Zuschauern das bestmögliche Programm liefern. Das versteht sich doch von selbst«, verspricht Florian König.

NTV wird zum Neustart der Saison an jedem Rennwochenende die ersten und zweiten freien Trainings freitags entweder live im Fernsehen oder live im NTV.de-Eventstream übertragen. Zum Saisonauftakt in Österreich zeigt NTV das zweite freie Training am Freitag, den 3. Juli, ab 14:55 Uhr live im TV sowie das erste freie Training am Freitagvormittag live im NTV.de-Eventstream.

Alle Rennen und Qualifyings bei RTL inklusive der Vor- und Nachberichte werden wieder in UHD übertragen.

TVNow zeigt die Formel 1 für Premium-Kunden im Livestream. Nach Ausstrahlung sind alle freien Trainings, Qualifyings, Countdowns, Rennen und Highlights 14 Tage lang in Deutschland frei abrufbar.

Bildrechte
Ruven Breuer/CBC (1), Nonkonform (3)

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Broadcast, Live, Sport