Kamera, Messe: 16.04.2014

NAB2014-Video: JVC-Neuheiten/4K-Studien

JVC kündigt für den GY-HM650 ein Firmware-Upgrade mit vielen neuen Funktionen an, stellt die neuen Schulter-Camcorder GY-HM850 und GY-HM890 vor und präsentiert 4K-Studien möglicher neuer Produkte. Gustav Emrich zeigt die Neuheiten im Video.

Firmware Upgrade GY-HM650

Mit dem Firmware-Upgrade bieten GY-HM650/600 erweiterte Streaming-Funktionen. Weiter bieten die Camcorder mit dem 3.0-Upgrade einen XHC-Aufzeichnungsmodus mit 50 Mbps und H.264-Aufzeichnung. Auch die Live-Übertragung von FTP-Files via 3G/4G-Modem oder WiFi-Adapter soll möglich werden, ebenso eine Content-sensitive Fehlerkorrektur. Das Upgrade soll ab Mai verfügbar werden und für bestehende Kunden kostenlos sein.

Schultercamcorder GY-HM850/890

Die Schultercamcorder GY-HM850 und GY-HM890 sind mit einem Wechselobjektivanschluss ausgestattet und werden mit einem 20x-Autofokus-Zoom von Fujinon angeboten. Die neuen Camcorder der 800er-Serie bieten Aufnahme und Wiedergabe in Formaten bis 1080p und bringen Streaming-Funktionalität sowie die entsprechende FTP- und GSM-Konnektivität (LTE/4G/3G) mit, die Live-HD-Übertragungen direkt von der Kamera aus ohne zusätzliche Encoding-Hardware ermöglichen. Der eingebaute Prozessor ermöglicht beim Streaming eine Fehlerkorrektur, die auch größere Ausfälle kompensieren kann.

4K-Studien

JVC zeigte am Stand diverse 4K-Technologiestudien:

  • Die 4K-Schulter-Produktionskamera »Elise« soll PL-Mount bieten, auf SDHC/SDXC-Speicherkarten aufzeichnen und in 4K oder UltraHD mit bis zu 60P aufzeichnen können. Im HD-Modus soll die Kamera Bilder mit bis zu 240 fps in 720 und mit bis zu 120 p in 1080 aufzeichnen können. Weitere Daten: Elise soll vier Audiokanäle aufzeichnen, Live-Ausgänge via HD-SDI (x4) und HDMI bieten und unter 20.000 Dollar ohne Optik kosten.
  • Ein weiteres 4K-Produkt könnte der kompakte 4K-Handheld GY-LSX2 (HM300) werden: Er soll einen MFT-Anschluss bieten, wie man ihn auch von Blackmagic-Kameras bzw. von DSLR-Kameras kennt, aber auch mit PL-Mount angeboten werden. Der Camcorder soll 4K-Bilder mit 24p und 30p auf SDHC/SDXC-Speicherkarten aufzeichnen und wie andere JVC-Camcorder parallel in HD/SD oder HD/Proxy aufzeichnen können. JVC peilt für diesen Camcorder einen Listenpreis von unter 5.000 Dollar ohne Optik an.
  • Eine weiteres Produkt könnte ein 4K-System bestehend aus kompakter Kamera und einem Recorder mit ausklappbarem Display werden (GW-SPLS1). Die Einheit soll die drahtlose Fernsteuerung der Kamera beherrschen, in 4K mit 60p und in HD mit 24p aufzeichnen können. Aus der Sicht von JVC könnte sich dieses System auch besonders gut für Einsätze auf dem Motorrad oder im Hubschrauber eignen. Die kompakte Kamera des System soll einen MFT-Mount bieten, auf SDHC/SDXC-Karten in H.264 oder auch AVCHD aufzeichnen können und in 4K Datenraten bis zu 150 Mbps beherrschen.

Gustav Emrich präsentiert im Video die JVC-NAB2014-Neuheiten.

Empfehlungen der Redaktion:

03.04.2014 – NAB2014: So berichtet film-tv-video.de aus Las Vegas
11.04.2014 – NAB2014: Red präsentiert »One Camera«-Konzept
10.04.2014 – NAB2014: 4K-Workflow bei Grass Valley
10.04.2014 – NAB2014: Video zur Blackmagic Studio Camera
09.04.2014 – NAB2014: Panasonic Varicam
09.04.2014 – NAB2014-Video: Blackmagic-Produktionskamera Ursa
09.04.2014 – NAB2014: Arri-Vorstand Franz Kraus zu 4K
09.04.2014 – NAB2014: Aja kündigt Cion 4K-Kamera an
08.04.2014 – NAB2014: Sony-Produkt-Telegramm

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Messe

NAB2014 Sponsoren